Anbieter

Kabelnetzbetreiber weisen Forderung Regulierung Kabelnetze zurück

Die Deutsche Telekom möchte weiterhin auf Platz eins der führenden Breitbandanbieter bleiben und fordert somit eine Regulierung auf dem deutschen Kabelanbietermarkt, obwohl die gesamten kleineren Kabelanbieter der Deutschen Telekom nicht das Wasser reichen können. Dieser Wunsch wurde aber vom Verband der deutschen Kabelnetzbetreiber e.V.  (ANGA) zurückgewiesen.

Deutsche Telekom will auf dem Kabelmarkt eine Regulierung (Mitnutzung Breitband Kabel)

Die deutschen Kabelanbieter und die Deutsche Telekom rivalisieren auf dem deutschen Kabelmarkt. Die Telekom wünscht sich eine Regulierung der gesamten Kabelnetzanbieter (also z.B. Kabel Deutschland, KabelBW, Unitymedia und TeleColumbus). Dieser Wunsch ist aber strikt vom Verband der deutschen Kabelnetzbetreiber e.V. (ANGA) zurückgewiesen worden. „Mit über 3 Millionen Breitbandkunden und Internet-Geschwindigkeiten von 100 MBit/s und mehr ist das Kabel eindeutig der Treiber im Wettbewerb in Deutschland“, so Thomas Braun, Präsident der ANGA. „Für die Kunden hat der Markteintritt der Kabelnetzbetreiber in den Breitbandmarkt somit nicht nur zu sinkenden Preisen und deutlich höheren Bandbreiten geführt, sondern auch wesentlich zur Entwicklung innovativer Angebote beigetragen. Möglich wurde dies aber nur durch erhebliche Investitionen in die eigenen Infrastrukturen der Kabelnetzbetreiber unseres Verbandes.“

>>> Informationen über die Tarife der Telekom, Verfügbarkeit & Bestellung

Kabelnetzbetreiber weisen Forderung Regulierung Kabelnetze zurück

Deutsche Telekom steht trotz kleinerer Kabelanbieter ganz weit oben (hoher Marktanteil)

Mit zuletzt etwa 46% Marktanteil liegt die Telekom immer noch an Stelle 1 in Deutschland. Die Deutsche Telekom hat auf dem laufenden Breitbandmarkt mehr Umsatz, als alle anderen Kabelanbieter zusammen, doch der Erfolg der kleineren Kabelanbieter scheint sich auf die Telekom auszuwirken. Ein anderer Grund kann also dafür nicht verantwortlich sein, warum die Telekom eine Regulierung fordert. Dazu Thomas Braun: „Die Deutsche Telekom sollte sich einfach diesem Wettbewerb stellen statt nach dem Regulierer zu rufen. Mit einem Marktanteil bei Breitbandinternetanschlüssen von derzeit rund 11 % sind die Kabelnetzbetreiber noch weit von einer marktbeherrschenden Stellung entfernt. Die von der ANGA vertretenen Unternehmen (150 Unternehmen der deutschen Breitbandkabelbranche, darunter Kabel Deutschland, Unitymedia, Tele Columbus, Kabel Baden-Württemberg, PrimaCom, NetCologne, Deutsche Telekabel und Pepcom) setzen somit weiter auf Wettbewerb durch attraktive Angebote für die Kunden im Breitband-Markt.“

>>> Informationen über die Tarife der einzelnen Kabelanbietern

2011-06-14T20:37:11+00:00 / 2016-06-25T01:23:46+00:00 / Allgemein (Beratung)

Ein Gedanke zu „Kabelnetzbetreiber weisen Forderung Regulierung Kabelnetze zurück“

Kommentare sind geschlossen.

Letztes Update dieser Seite: 25. Juni 2016