Anbieter

Sackgasse Breitbandausbau oder Kabel Internet + LTE die Lösung?

Steckt der Breitbandausbau in einer Art Sackgasse? Oder ist Kabel Internet und LTE die perfekte Lösung? Letztendlich ist es für die Bürger in Deutschland völlig egal, wie das schnelle Internet bereitgestellt wird, die Hauptsache ist doch so bald wie möglich! Dennoch, der DVPT sieht die hochgesteckten Ziele der Bundesregierung mit den derzeitigen Mitteln nicht für umsetzbar.

Ist der Breitbandausbau in einer Sackgasse? Oder ist Kabel Internet + LTE die Lösung?

Der Breitbandausbau soll in eine Sackgasse führen, aus Sicht des DVPT (Deutscher Verband für Post, Informationstechnologie und Telekommunikation e.V.) sind die gesetzten Ziele der Bundesregierung für den Breitbandausbau mit den derzeitigen Strategien und Mitteln nicht wirklich umsetzbar. Daran ändern die hinzugefügten Rahmenbedingungen des neuen Telekommunikationsgesetzes auch nichts. Die derzeitige Strategie, das Netz der Zukunft für Deutschland in unendlich vielen Einzelprojekten herzustellen, soll aus Sicht des DVPT zu einzelnen Gebietsmonopolen führen, welche die nächsten Netzausbaustufen sogar noch zusätzlich verhindern werden. “Die Grundthese hierzu ist ganz klar: weiße Flecken können gar nicht geschlossen werden, weil die Anforderungen an Bandbreiten stetig wachsen werden und immer wieder neue weiße Flecken entstehen lassen”, so Hans Joachim Wolff, Vorstand des DVPT. “Ohne eine nachhaltige Strategie, die nicht nur flankiert, sondern die Ausbaustufen, Laufzeiten und Qualität regelt, werden die Probleme für die nächsten Netzgenerationen nur verlagert”, so Wolff weiter. Auf die geplanten Marktmechanismen der Bundesregierung zu setzen, ist insofern ein Trugschluss, denn wo nicht ausreichend Markt vorhanden ist, kann auch in der Zukunft in den meisten Fällen kein Markt für Businessmodelle für Anbieter entstehen. Im Umkehrschluss bedeutet dieses jedoch, dass es immer benachteiligte Regionen und damit benachteiligte Bürger geben wird. Breitbandausbau-Strategie hin oder her, man bewegt sich offenbar in einer Sackgasse. Daran soll sich wohl auch, bei genauer Betrachtungsweise, nichts durch den stattfindenden LTE-Ausbau ändern. Auch bei LTE ist eine flächendeckende Versorgung nicht gleich verfügbare ausreichende Bandbreite für mehrere Nutzer gemäß den Zielen der Bundesregierung. “Die enormen Anstrengungen von Kommunen und Verantwortlichen in den entsprechenden Bereichen sind mit großer Bewunderung zu honorieren und dürfen nicht geschmälert werden”, sagt Wolff. Tatsache ist, man muss die Strategie für die nächsten Jahrzehnte vorausschauender aufbauen. Zwar ist mit LTE keine endgültige Lösung geschaffen, letztendlich aber für alle ländliche Bereiche ein letzter Strohhalm um an schnelles Internet zu kommen. Die Telekom und auch Vodafone bauen schließlich laufend weiter für Sie aus.

Kabel Deutschland Breitband Netzausbau mit Baggerarbeiten

Vodafone LTE ist schon auf einem sehr guten Wege – jetzt sogar mit Doppelflat Tarifen

Vodafone ist lässt sich von solchen Aussagen nicht blenden und verfolgt weiter energisch den eingeschlagenen Weg. Das Ziel ist nach wie vor klar, die weißen Flecke müssen in Deutschland verschwinden. Selbst wenn die Technik zunehmend schneller wird, so kann man die LTE-Technik natürlich auch weiter aufrüsten und kann so auch in der Zukunft schnelles Internet bieten. Vodafone lässt sich auch offenbar nichts schwarz malen, schließlich hat man am Anfang beim normalen Modem-Internet auch vieles schwarz gemalt und am Ende war jeder froh, wenn er im Internet surfen konnte. Das Vodafone die LTE-Aufgabe sehr ernst nimmt, sieht man unter anderem daran, dass die LTE Tarife bei Vodafone sehr effektiv angepasst wurden. Einst gab es nur LTE Stick Tarife (Vodafone LTE Zuhause Internet S), neu hinzu gekommen sind jetzt Tarife die sogar ein Telefonanschluss beinhalten (Vodafone LTE Zuhause Internet) oder tatsächlich auch eine Telefonflatrate (Vodafone LTE Zuhause Telefon & Internet Doppelflat) enthalten ist. Die Vodafone LTE Tarife sind im Grunde auch gar nicht teuer, schließlich bekommt man schnelles Internet (Preis variiert entsprechend der gewünschen Geschwindigkeit / Bandbreite und Volumen). Das Internet ist wirklich sehr schnell, im Vergleich zur Telekom kann man bei Vodafone LTE mit bis zu 50.000 Kbit/s (50 Mbit/s = VDSL 50) im LTE Netz surfen. Aber auch in Sachen Ausbau schreitet Vodafone immer weiter nach vorne, wenn man mal zusammen rechnet wieviele Ortschaften schon mit LTE surfen können, die es vorher nicht konnten. Letztendlich natürlich logisch, schließlich möchte Vodafone die neuen Tarife auch verkaufen und das geht nur, wenn auch eine Verfügbarkeit gegeben ist. Bis Ende dieses Jahr sollen noch weitere ländliche Bereiche über Vodafone LTE surfen können. Wenn man sich diese Sicht genauer anschaut und auf sich wirken lässt, wird man die Meinung des DVPT nicht nachvollziehen können.

>>> Vodafone LTE Verfügbarkeitscheck

>>> Informationen zu Vodafone LTE und Bestellung

Vodafone LTE bringt Breitband Internet aufs Land

Telekom LTE (Call & Surf Comfort via Funk) ist ebenfalls auf einem sehr guten Weg

Telekom bietet ebenfalls LTE an oder auch Call & Surf via Funk genannt. Die Telekom schlägt dabei allerdings einen etwas anderen Weg ein, als zum Beispiel Vodafone. Bei Vodafone wird man zum Beispiel bei dem kleinsten Tarif nach erreichen des Inklusivvolumens auf 384 Kbit/s (DSL Light Geschwindigkeit) gedrosselt, also nachdem man die 5 GB Inklusivvolumen erreicht hat. Bei der Telekom ist der “Absturz” etwas sanfter, zwar wird man auch auf 384 Kbit/s gedrosselt, jedoch nicht gleich sofort. Sie surfen mit 3.000 Kbit/s (3 Mbit/s) im Internet und haben ein Inklusivvolumen von 5 GB (5000 MB). Nachdem Sie 3 GB (3000 MB) verbraucht haben, wird der Anschluss milde auf 1.000 Kbit/s (1 Mbit/s) gedrosselt. Jetzt wissen Sie, dass Sie bereits 3 GB verbraucht haben und das Sie sich für den Rest des Monats einschränken müssen. Ab 5 GB würde dann der Anschluss auf DSL Light Geschwindigkeit (also 384 Kbit/s) gedrosselt werden. Sie haben also eine Zwischenstufe drin, die nicht unbedingt von Nachteil ist. Sie werden nämlich im Grunde mit der Zwischenstufe (1.000 Kbit/s nach 3 GB) gewarnt, ehe Sie dann wie bei Vodafone nach 5 GB auf 384 Kbit/s gedrosselt werden (auf der anderen Seite gibt es für Vodafone LTE auch Tarif mit bis zu 30 GB Inklusivvolumen mit bis zu 50.000 kBit/s). Leider sind die LTE Tarife bei der Telekom nicht so schnell wie bei Vodafone, mittelfristig könnte man aber vermuten, das auch hier die Geschwindigkeiten nach oben hin offen sind. Aber auch in Sachen Ausbau macht die Telekom Dampf und hat mit dem Telekom Call & Surf Comfort via Funk den geeigneten Tarif fürs telefonieren und surfen auf den Markt gebracht. Selbstverständlich ist hier auch eine Telefonflatrate dabei. Der Ausbau selbst geht ebenfalls voran, auch bei der Telekom wird dieses Jahr mit Sicherheit noch sehr viel passieren und sämtliche weiße Flecken auf der Internetlandkarte verschwinden, dank der Deutschen Telekom und Telekom LTE. Die Besonderheit bei Telekom LTE ist übrigens, dass Sie einen echten Telefonanschluss zum telefonieren behalten (über das Festnetz / nur Internet über LTE Handynetz) – bei Vodafone hingegen nutzen Sie Internet-Telefonie (Voice over LTE) zu Lasten des Volumens (etwa 0,5 MB je Minute Telefonie) und der LTE Geschwindigkeit. Somit sprechen Vodafone LTE und Telekom LTE unterschiedlichen Zielgruppen an Kunden an und jeder hat die Wahl.

>>> Verfügbarkeitscheck für Telekom LTE, Informationen & Bestellung

Auch die Kabelanbieter bauen weiter das Kabelnetz aus für Beseitigung weißer Flecke

Natürlich möchten auch die Kabelanbieter (Kabel Deutschland, Unitymedia, Kabel BW und Telecolumbus) etwas für den Breitbandausbau tun. So baut Unitymedia laufend Ortschaften in Nordrhein-Westfalen und Hessen fleißig aus, so dass die Nutzer mit Geschwindigkeiten von bis zu 128.000 Kbit/s (128 Mbit/s) im Internet surfen können. Aber auch Kabel Deutschland tut sein bestes, in vielen Ortschaften sind 32.000 Kbit/s (32 Mbit/s) oder gar 100.000 Kbit/s (100 Mbit/s) bereits verfügbar. Kabel BW hat fast komplett Baden Württemberg auf den neuen Kabel BW Standard ausgebaut, so dass Kunden aus Baden Württemberg mit einer besonders schnellen Internetverbindung von bis zu 100.000 Kbit/s (100 Mbit/s) im Internet surfen können. Ein Absolutes Plus für die Kabelanbieter, denn da kommt bisher noch nicht einmal VDSL ran oder sogar LTE. Das Kabel bei vielen Kunden beliebt ist, darf niemanden wundern. Schließlich erhalten die Kunden hierbei alles aus einer Hand, Fernsehen, Internet und Telefon und das zu unglaublich günstigen Bundle Preisen. Natürlich werden auch die Kabelanbieter weiterhin Ihren Teil zum schnellen Internet beitragen, damit bald in Deutschland schnelles Internet flächendeckend verfügbar ist. Die Kabelanbieter sind definitiv auf dem richtigen Weg und sorgen für schnelles Internet.

>>> Weitere Informationen zu Kabel Deutschland & Bestellung

>>> Weitere Informationen zu Telecolumbus & Bestellung

>>> Weitere Informationen zu Unitymedia & Bestellung

>>> Weitere Informationen zu Kabel BW & Bestellung

*Je nach Anbieter gelten abweichende Mindestvertragslaufzeiten und Vertragsbedingungen, welche Sie jeweils im Onlineshop des entsprechenden Anbieters finden.

2011-04-08T09:05:20+00:00 / 2016-09-16T03:23:54+00:00 / Allgemein (Beratung)

Ein Gedanke zu „Sackgasse Breitbandausbau oder Kabel Internet + LTE die Lösung?“

Kommentare sind geschlossen.

Letztes Update dieser Seite: 16. September 2016