Anbieter

Gemeinsames Videoportal RTL + Pro Sieben Sat1 versus Kartellamt

Die privaten Sender RTL, Pro Sieben (Pro7) und Sat.1 wollen gemeinsam im Internet eine Videoplattform bereitstellen, doch das Kartellamt will dieses verhindern. RTL, Pro7 und SAT 1 sehen sich daher gezwungen, deswegen vor Gericht zu ziehen, um den Internetusern eine übergreifende Video Plattform zu ermöglichen, die auch anderen Sendern bei Interesse offen steht.

Die Sender RTL, Pro7 und Sat 1 möchten eine Video Plattform im Internet aufbauen

Das Bundeskartellamt hatte von den privaten Sendern gefordert, dass auch Video–on–Demand (VoD) Angebote der Video Plattform offen stehen müssen und nicht nur anderen TV Sendern. Außerdem sollen auch Drittanbieter über die Verfügbarkeitsdauer und deren Qualität ihrer Angebote selbst bestimmen dürfen. Die Meinungen gehen da weit auseinander, denn Sat1, RTL und Pro7 fordern gleiche Qualitätsanforderungen für sämtliche Inhalte auf der Plattform, wie bei dem US Portal Hulu. Deswegen möchten diese oben genannten Sender eine zeitversetzte Nutzung aller TV Inhalte den Internetusern natürlich kostenlos ermöglichen, denn dieses Portal soll werbefinanziert werden.

>>> RTL, Pro7 und Sat1 per Kabelfernsehen empfangen

Gemeinsames Videoportal RTL + Pro Sieben Sat1 versus Kartellamt

RTL, Sat1 und Pro7 ziehen nun vor Gericht, um sich gegen das Kartellamt zu wehren

Die Sender RTL, Sat1 und ProSieben wehren sich gegen die Forderung des Bundeskartellamtes und ziehen nun vor Gericht, um die Videoplattform (welche für Nutzer kostenlos sein soll und sich durch Werbung selbstfinanziert) durchzusetzen. Allerdings erwägen die Sender wegen der Rechtslage, diese Plattform von einem unabhängigen Dienstleister wie Deutsche Telekom, 1&1 oder Axel Springer betreiben zu lassen, um den Internetnutzern diese Videoplattform zu ermöglichen und  aufzubauen. Es heißt also abzuwarten, wie die Gerichte entscheiden und ob die Sender RTL, Sat1 und Pro Sieben mit dem Wunsch einer eigenen Video Plattform sich letztendlich durchsetzen können und dann würde sich zeigen, ob diese von den Nutzern angenommen würde.

2011-05-08T08:53:18+00:00 / 2015-11-21T20:56:54+00:00 / Allgemein (Beratung)

Ein Gedanke zu „Gemeinsames Videoportal RTL + Pro Sieben Sat1 versus Kartellamt“

  1. Es ist jetzt schon desöfteren vorgekommen, daß bei Fernsehsendungen Bildverzerrungen sind. Ich habe eine Frage dazu: ist es nicht möglich, so etwas abzustellen, denn wir zahlen auch gutes Geld für diesen Anschluss. Heute beim Fussballspiel ist es wieder öfter vorgekommen und ist sehr unangenehm.Ich hoffe ,daß man dieses abstellt.

Kommentare sind geschlossen.

Letztes Update dieser Seite: 21. November 2015