Anbieter

World IPv6 Day – Europa / Deutschland IPv6 Umstellung schleppend

Ein weltweit großer Feldtest wurde am 8. Juni 2011 in Angriff genommen. Dieser Test sollte zeigen, dass der IPv6 zum Internetstandard der Zukunft zählt. Der herkömmliche IPv4 Standard wird bald der Vergangenheit angehören und die Internetprovider müssen sich auf eine Umstellung gefasst machen, denn der Nachschub dieser IPv4 Adressen ist bald ausgeschöpft.

Die Zukunft der IP Adressen heißt IPv6 Standard – Feldtest von ISOC gestartet

Ein weltweiter Feldtest wurde von der Internet Society (ISOC) am 8. Juni 2011 gestartet. Dieser Versuch sollte aufzeigen, dass es bald eine neue Zukunft der IP Adressen gibt. Getestet wurde dabei der IPv6 Standard. Der Blog von BITKOM ist eine der wenigsten und ersten Webseiten aus Deutschland, die bei diesem Testlauf mit von der Partie waren. Auf der Seite von ipv6council können Sie noch weitere Testanhänger abrufen. Dieser Testtag vom IPv6 sollte den Anbietern und Anwendern von Internet-Software und –Diensten zeigen, dass es an der Zeit ist, sich dem neuen Standard anzupassen. Mit diesem Testlauf wollte man auch erkunden, wo mögliche Engpässe bei der Netzkommunikation sind und welche Teilnetze der Liste noch hinzu zufügen sind. Diese neuen IPv6 Adressen seien notwendig, da bestimmte Dienste wie Heimvernetzung, E-Energy oder Car-To-Car-Kommunikation umgesetzt werden können. Für eine schnelle und sichere Steuerung sollte jedes Gerät eine eigene, feste IP-Adresse besitzen, das ist mit IPv6 kein Problem“, sagte BITKOM-Präsident Prof. Dr. August-Wilhelm Scheer. Alle Internet-Provider (wie zum Beispiel Telekom, Vodafone, Alice, 1und1 u.s.w) und Unternehmenskunden sollten sich dringend mit dem Thema IPv6 beschäftigen, rät BITKOM. „Wenn europäische Unternehmen noch den alten Standard nutzen, die Kunden in Asien ihre Systeme und Netze aber schon auf IPv6 umgestellt haben, dann können sie nicht mehr reibungslos über das Web kommunizieren“, so Scheer. Also sollten man nur noch Hardware und Programme kaufen, die diese IPv6 unterstützen. In Deutschland und Europa ist die IPv6 Umstellung aktuell noch sehr schleppend. Deutsche Bundesbehörden sind Vorreiter in Bezug auf IPv6, den der Bund hat schon IPv6 Adressen für sich und die Bundesländer reserviert und ist schon dabei, eine Strategie für den Umstieg zu entwickeln, vielleicht ein Anfang.

World IPv6 Day - Europa / Deutschland IPv6 Umstellung schleppend

Die Umstellung auf den IPv6 Standard läuft in Deutschland und Europa schleppend voran

Jeder PC- oder Laptop- Anschluss benötigt eine eigene IP Adresse zur Kommunikation im Internet untereinander. Bei der Regionalorganisation der Internet Assigned Numbers Authority (IANA), die zuständig sind für die weltweite Vergabe der Internetadressen, werden die freien IPv4 Standard Internet Adressen knapp und voraussichtlich soll es bis Ende 2011 keine freie IPv4 Adresse mehr geben. In Amerika und Asien ist die Technik schon so weit, dass dort die IPv6 Adressen zum „alten Eisen“ gehören und hier in Europa die Umstellung auf den IPv6 hinterherhinkt. Das Problem das Europa hat ist, dass das normale und noch weitverbreitete IPv4 Standard vom Jahre 1980 nicht mit dem neuen IPv6 Standard von heute kompatibel ist. Die IPv4 Adressen verfügen über eine 32-stellige Binärzahl, womit die Internet Assigned Numbers Authority (IANA) 4,3 Millionen verschiedene Internetadresse vergeben können. Der neue IPv6 Standard kommt auf 128 Stellen und kann somit in Zukunft 340 Sextillionen Internet-Adressen bereitstellen.

2011-06-08T23:43:35+00:00 / 2017-10-04T01:31:39+00:00 / Allgemein (Beratung)

2 Gedanken zu „World IPv6 Day – Europa / Deutschland IPv6 Umstellung schleppend“

Kommentare sind geschlossen.

Letztes Update dieser Seite: 4. Oktober 2017