Anbieter

40% der Breitband Neukunden entscheiden sich für Kabel Internet

Gute Aussichten für die Kabelnetzbetreiber, denn fast 40 Prozent der Breitband Neukunden entscheiden sich für Kabel-Internet. Somit bleiben die Kabelnetzbetreiber auf der Überholspur, da sich das dynamische Wachstum fortsetzt. Zudem lobt die Bundesnetzagentur einen wichtigen Beitrag, insbesondere für Internetzugänge, welche über besonders hohe Bandbreiten verfügen. 

Kabelnetzbetreiber / Kabelanbieter bleiben weiter auf der Breitband Überholspur

Die Kabelanbieter wie zum Beispiel Kabel Deutschland, Kabel BW, Unitymedia und Telecolumbus gewinnen immer mehr Kunden für sich, denn fast 40 Prozent aller neuen Breitband Neukunden entscheiden sich für Kabelinternet als schnelle und oft günstigere Alternative zu DSL und VDSL. Seit 2010 setz sich das überdurchschnittliche Kundenwachstum von Kabel-Breitband-Internet und Kabeltelefonie fort. Es nutzen mehr als 3 Millionen Haushalte ihren Kabelanschluss auch für Telefon und Internet. Für die Angebote mit besonders hohen Bandbreiten der Kabelnetzbetreiber, hob Matthias Kurth, der Präsident der Bundesnetzagentur, einen besonderen Beitrag hervor. Dies wurde auch durch die aktuellen Branchendaten vor kurzem auf einer Messe durch den ausrichtenden Verband Deutscher Kabelnetzbetreiber (ANGA) bestätigt.  Thomas Braun, Präsident der ANGA äußert sich dazu: “Das deutsche Breitbandkabel ist die Infrastruktur der Zukunft. Etwa 24 Millionen deutsche Haushalte können über das Breitbandkabel mit Internet versorgt werden. Damit ist das Kabel die einzig Alternative und gleichzeitig technisch überlegene Infrastruktur zum Telefonnetz. Als Konsequenz wachsen die Internet- und Telefonienutzung im Kabel überdurchschnittlich: Mit 39 Prozent der Breitbandneukunden im Jahr 2010 bleibt die Kabelbranche der wichtigste Herausforderer der Deutschen Telekom.” Die Basis für das ständige Wachstum der neuen Breitbandkunden ist die Entwicklung der kontinuierlichen Netzaufrüstung der Kabelnetzbetreiber (Netzausbau). Mehr als 20 Prozent der Umsätze werden seit Jahren in den Ausbau und in die Modernisierung des Kabelnetzes investiert. Für das laufende Jahr soll die Investionsquote bei ca. 23 % liegen, im Vergleich dazu liegt bei anderen Telekommunikationsbranchen (z.B. im Festnetz oder Mobilfunkbereich) diese Quote bei durchschnittlich nur 11 %.

>>> Informationen über die Verfügbarkeit der einzelnen Kabelanbieter

40% der Breitband Neukunden entscheiden sich für Kabel Internet

Marktanteil des Breitbandkabels für TV Übertragungen liegt seit Jahren über 50 Prozent

Die Kabelnetzbetreiber konnten 2010 ihre Position im Wettbewerb der TV-Übertragungswege behaupten: Der Marktanteil des Breitbandkabels liegt seit Jahren stabil über 50 Prozent, zurzeit sind es 51,4 Prozent. Die Kabelnetzbetreiber bieten ein vielfältiges Programmangebot und sichern sich automatisch die Medienvielfalt. Dazu tragen eine Vielzahl von Sendern bei: 30 bis 50 analoge, 70 bis 200 digital frei empfangbare, 15 bis 70 digitalen Pay-TV und 10 bis 30 HDTV-Sender, je nach Kabelanbieter (Kabel Deutschland, Kabel BW, Unitymedia, TeleColumbus und viele regionale Kabelanbieter). Das war aber noch längst nicht alles, denn es gibt außerdem noch viele innovative Dienste dazu, wie beispielsweise Video on Demand, EPG, Catch-Up TV, 3D-Fernsehen sowie interaktive und hybride TV-Anwendungen. Mit diesen ganzen Angeboten werden die Kabelnetzbetreiber die Führungsrolle in den Medienmärkten weiter ausbauen. Der AGNA-Präsident Thomas Braun findet: “Im Pay TV sind wir in unseren Netzen schon heute die klare Nr. 1, das ist die perfekte Basis auch für neue Mediendienste”. Innerhalb des Verbandes “AGNA” spiegelt sich auch die positive Entwicklung der Branche wieder, denn nach einem erneuten Mitgliederzuwachs ist die AGNA nun die Interessenvertretung von mehr als 150 Unternehmen der dt. Breitbandkabel-Branche.

>>> Informationen über die einzelnen Tarife aller Kabelanbieter

2011-06-21T06:12:28+00:00 / 2016-05-29T23:15:59+00:00 / Allgemein (Beratung)
Letztes Update dieser Seite: 29. Mai 2016