Anbieter

Telekom FTTH Ausbau Offenburg, Braunschweig, Hannover gestartet

Die Telekom bringt Glasfaser-Anschlüsse direkt zum Kunden, mit dem Fibre to the Home (FTTH) Ausbau werden Geschwindigkeiten von 1 Gigabit und mehr pro Sekunde erreicht. So startet die Telekom Zukunfts-Offensive, denn mit dem FTTH-Ausbau werden noch in diesem Jahr besonders schnelle und zukunftssichere Anschlüsse in Braunschweig, Hannover und Offenburg errichtet.

In Offenburg wird Telekom Glasfaser-Netz mit Fibre to the Home Anschluss ausgebaut

In Offenburg nimmt die Telekom den Ausbau des Glasfasernetzes bis direkt zum Kunde vor. In einer Pilotphase für FTTH werden bis zum Ende des Jahres Glasfaseranschlüsse direkt in die Häuser von interessierten Kunden verlegt. Der Glasfaserausbau und Hausanschluss ist dabei für die Eigentümer kostenlos, eine spätere Verpflichtung einen Internetanschluss der Telekom zu nutzen gibt es dabei nicht (in der Zukunft will die Telekom die Kunden an den Kosten für die Glasfaseranbindung beteiligen). In Offenburg wurde vor dem Ausbaustart von Fibre-to-the-Home eine große Informationskampagne gestartet, um möglichst viele Eigentümer zu informieren und die Einwilligung für das Errichten eines FTTH-Anschlusses zu erhalten. Die passende Tarife mit 100.000 kbit/s oder sogar 200.000 kbit/s Geschwindigkeit werden für die Call & Surf Produkte sowie für die Entertain Tarife im kommenden Jahr 2012 auf dem Markt verfügbar sein – für Offenburg und die anderen 9 FTTH Städte der Telekom.

>>> Telekom DSL, VDSL und Entertain Verfügbarkeit prüfen

Telekom FTTH Ausbau Offenburg, Braunschweig, Hannover gestartet

Braunschweiger surfen bald mittels Telekom FTTH extra schnell durchs Internet

Fibre to the Home über die Telekom kommt auch nach Braunschweig, die Telekom verlegt Glasfaser bis zum Kunden. Im Stadtteil Weststadt werden künftig über die neuen FTTH-Anschlüsse der Telekom Internet-Geschwindigkeiten von 1 Gigabit und mehr pro Sekunde realisierbar sein.  Auch in Braunschweig werden die Glasfaserkabel der Telekom direkt bis zum Haus / bis in die Wohnung des Kunden verlegt, um so keine Bandbreitenverluste durch Kupferkabel zu haben. Vorerst werden seitens der Telekom Tarife mit 100 MBit und 200 MBit Geschwindigkeit angeboten werden (ab Jahr 2012). Die  neuen FTTH-Anschlüsse in Braunschweig sind Teil eines Pilotprojektes und sollen zur Ermittlung von Stabilität, Kosten und Aufwand beim FTTH-Verfahren dienen. Die FTTH-Tarife werden ab 2012 für die Braunschweiger Weststad-Anwohner zur Verfügung stehen. Der Anschluss wertet die Immobilien des Stadtteils deutlich auf, besonders Vermieter freuen sich über die besonders schnellen Internetanschlüsse, die Privatkunden und Geschäftsleute anlocken werden.

Telekom Fibre to the Home auch in Hannover – Anschlüsse dadurch besonders schnell

In Hannover werden insgesamt 3 Stadtteile mit Fibre to the Home ausgerüstet. Interessenten, die in diesen Bereichen wohnen, wurde im Vorfeld über den Aufbau des FTTH-Netzes informiert und um ihr Einverständnis gebeten. Denn bei Fibre to the Home wird nicht nur Glasfaser in den Straßen, sondern direkt bis ins Haus verlegt, ein neuer Hausanschluss wird nötig (also wenn keine Leerrohre vorhanden sind, ggf. Erdarbeiten auf dem Grundstück nötig). Im Rahmen des Pilotprojektes erhalten die Tester diesen FTTH Anschluss von der Telekom hergestellt. So können in Zukunft in Hannover Geschwindigkeiten bis zu 1 GB und mehr verfügbar gemacht werden. Die für das kommende Jahr 2012 geplanten Tarife Telekom Call & Surf Fiber und Telekom Entertain Fiber beinhalten zunächst Internet Geschwindigkeiten bis zu 200 Mbit/s. Eine spätere Erhöhung der Geschwindigkeit ist durch Tariferweiterungen / Tarifänderungen seitens der Telekom bei FTTH-Anschlüssen jederzeit möglich, wenn durch einen entsprechenden neuen Bedarf auf Tarife entwickelt werden.

Telekom baut FTTH-Netz in insgesamt 10 Städten aus – insgesamt 160.000 Haushalte

Noch in diesem Jahr werden insgesamt für 160.000 Haushalte die Fibre to the Home Anschlüsse der Telekom erhalten. In 10 Städten können Interessenten Ihr Haus / Ihre Wohnungen direkt per Glasfaser an das Highspeed-Netz der Telekom anschließen lassen. In Braunschweig, Brühl, Hannover, Hennigsdorf, Neu-Isenburg, Kornwestheim, Mettmann, Offenburg, Potsdam und Rastatt werden die FTTH-Anschlüsse der Telekom im Rahmen des Pilotprojektes errichtet, damit will die Telekom dem stetig steigenden Datenverkehr gerecht werden, welcher bis 2013 um ein Fünffaches ansteigen wird (z.B. durch IPTV oder Video on Demand). In Dresden hat die Telekom bereits einen Testkunden / Testfamilie am Netz, die mit einer Gigabit-Geschwindigkeit im Netz surft (wir berichteten).

>>> Telekom DSL, VDSL und Entertain Verfügbarkeit prüfen

2011-06-14T12:43:26+00:00 / 2016-09-16T04:05:32+00:00 / Anbieter Telekom

3 Gedanken zu „Telekom FTTH Ausbau Offenburg, Braunschweig, Hannover gestartet“

Kommentare sind geschlossen.

Letztes Update dieser Seite: 16. September 2016