Anbieter

Jeder Dritte schaut Fernsehen auf dem PC / Laptop statt Fernseher

Laut einer BITKOM Umfrage schauen die deutschen Bundesbürger sehr gerne über PC, Laptop, Smartphones oder Tablet-PC fern. Auch soll es bald internetfähige Haushaltsgeräte geben, die man dann jeweils über eine Fernbedienung steuern kann. Dadurch wird sich der Stromverbrauch sehr minimieren. Auf der ConLife in Köln werden daher wieder neue technische Sachen vorgestellt.

Fernsehen auf PC, Laptop, Smartphone oder Tablet PC ist sehr beliebt

Laut einer Verbraucherbefragung im Auftrag von BITKOM wurde herausgefunden, dass fast jeder dritte deutsche Bundesbürger (31%) lieber auf seinem PC, jeder Vierte Bundesbürger (28 %) auf seinem Laptop und jeder zehnte Deutsche (10%) auf dem Smartphone oder Tablet PC das TV Programm lieber ansieht, als es sich auf einem “echten” Fernseher / TV anzuschauen. „Internet und Fernsehen wachsen zusammen: Immer mehr Nutzer schauen TV-Programme auf ihrem Rechner und greifen mit ihrem Fernseher auf Internet-Inhalte zu“, sagte Michael Schidlack, Experte für Heimvernetzung und Consumer Electronics beim BITKOM. Auch die internetfähigen Fernseher werden dadurch immer beliebter und laut einer Studie des EITO im nächsten Jahr in den deutschen Haushalten immer mehr Verbreitung finden. Im nächsten Jahr sollen laut der Studie des EITO sogar über 10 Millionen dieser internetfähigen Fernseher in deutschen Haushalten stehen. Das Marktvolumen für vernetzbare Produkte der ITK und CE steigt in diesem Jahr in Deutschland stark an (um fast 28 Prozent auf über 16 Milliarden Euro), vor allem erkennt man ein starkes Wachstum bei Tablet-PCs, Smartphones und internetfähigen Fernsehern. Dennoch liegt der Schwerpunkt bei der Heimvernetzung in der Consumer Electronics sowie der IT und Telekommunikation. Die alles ergab eine Studie von GfK Retail and Technology im Auftrag des BITKOM. Der technische Fortschritt macht keinen halt und strebt immer weiter voran. In einem deutschen Haushalt hat jeder im Durchschnitt über 50 Elektrogeräte vorhanden. Davon werden bald viele internetfähig sein. „Bald gibt es dass „Eine-Fernbedienung-Haus”. Mit dieser einen Fernbedienung oder einem Handy / Smartphone werden alle elektronischen Haushaltsgeräte gesteuert“, sagte Schidlack. „Der Stromverbrauch kann optimiert werden. Geräte und Heizung laufen nur, wenn sie wirklich gebraucht werden und können bei Bedarf von unterwegs ein- oder ausgeschaltet werden”, z.B. am Strompreis orientiert.

>>> Informationen rund um das Thema Kabelfernsehen

>>> Infos zu den Telekom Entertain Tarifen sowie Bestellung

Jeder Dritte schaut Fernsehen auf dem PC / Laptop statt Fernseher

Die ConLife Messe in Köln wird nach allem Anschein wieder ein voller Erfolg

In der Messestadt Köln findet am 29. und 30. Juni die zweite ConLife statt. Veranstaltungsort ist das Congress-Centrum Nord der Kölnmesse. Ausrichter sind die Kölnmesse und BITKOM, Schirmherr ist das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie. Dort kann man sich über verschiedene technische Fortschritte informieren wie zum Beispiel über Heimvernetzung, Consumer Electronics, Telekommunikation und Mobilfunk, Energieversorgung, Wohnungswirtschaft und Immobilien und Gesundheitswesen. Darüber hinaus werde auch auf der ConLife neue Geschäftsmodelle für Handel und Handwerk aufgezeigt sowie die dazu gegebenen rechtlichen Rahmbedingungen, Verbraucherthemen und sämtliche Produktwelten.

Hintergründe und Details zur Conlife 2011 Studie / Auswertung

In der aktuellen Studie zur Nutzung von verschiedenen technischen Geräten befragte das Marktforschungsinstitut Aris im Auftrag von Bitkom telefonisch etwa 1000 deutschsprachige Personen ab 14 Jahren, so dass die Umfrage / Studie als repräsentativ gewertet werden kann. Die Studie „Conlife 2011 – Smart Home Study 2011“ der GfK Retail and Technology umfasst die Umsätze des stationären Handels, also rund 90 Prozent des Umsatzvolumens mit allen ITK- und CE-Produkte, die direkt beziehungsweise indirekt einen Zugang zum Internet habe, etwa PCs, Notebooks, Tablet-PC, Smartphones, Internet-TV, Blu Ray mit BD-Live, Internet-Radios, MP3-Player mit WLAN, WLAN-Drucker, E-books, Webcams. Auch über Informationstechnologie, Telekommunikation und Unterhaltungselektronik werden von der European Information Technology Observatory (EITO) aktuelle Marktdaten aufgezeigt. Eine Zusammenarbeit findet unter anderem mit den Marktforschungsinstituten PAC, IDATE und GfK statt. Die EITO wird von der der Bitkom Research GmbH gemanagt und veröffentlich regelmäßig interessante Zahlen aus dem IT Bereich.

2011-06-22T02:10:17+00:00 / 2016-09-16T03:41:13+00:00 / Allgemein (Beratung)

2 Gedanken zu „Jeder Dritte schaut Fernsehen auf dem PC / Laptop statt Fernseher“

Kommentare sind geschlossen.

Letztes Update dieser Seite: 16. September 2016