Anbieter

Stiftung Wartentest: App Stores für Smartphones nur befriedigend

Viele haben schon einmal eine App in einem App Store runtergeladen, ob nun kostenlos oder auch kostenpflichtig. Denn nicht alle Apps sind kostenlos. Die Stiftung Warentest hat für Sie sämtliche sogenannte App-Stores getestet und dabei kam ein erschreckendes Ergebnis raus. Denn nur 2 App Stores erreichten die Gesamtnote “befriedigend”, der Rest nur ausreichend oder mangelhaft.

Stiftung Warentest testete 10 App Stores mit einem erschreckendem Ergebnis

Die Stiftung Warentest hat 10 bekannte Appstores für Sie getestet (Ausgabe August 2011 im Handel oder kostenpflichtig bei test.de). Dabei kam heraus, dass fast alle App-Stores einiges nachzubessern haben, immerhin schafften nur 2 App-Stores die Note “befriedigend”, der Rest schaffte nur “ausreichend” oder gar “mangelhaft”. Der Testsieger ist der Anbieter von Microsoft “Windows Phone Marketplace” (Note 3,2 / befriedigend). Auf dem letzten Platz landete BlackBerry App World, mit einer Note von 5,5 und somit nur “mangelhaft”. Ein kurzer Überblick aller Testergebnisse:

  • Windows Phone Marketplace (Note 3,2 / befriedigend) (für Windows Phone 7 Smartphones)
    In der Kategorie “Einkaufen” erreichte dieser Shop ein Gesamturteil von 2,7 (befriedigend). In dieser Kategorie überzeugte der Windows Phone Marketplace im Punkt “Kaufabwicklung über Website” mit einem Urteil “gut”. Weniger gut lief es in der Kategorie “Website, Software”, hierbei gab es nur ausreichend (3,8). Besonders Kundeninformationen und Umgang mit den Nutzerdaten sind noch ausbaufähig (ausreichend). Die Mängel in den AGB sind gering.
    >>>
    Zum Windows Phone Marketplace
  • Android Market (Note 3,3 / bedriedigend) (für Android Smartphones)
    Der Android Market erreichte in der Kategorie “Einkaufen” ein Gesamturteil von 3,0 (befriedigend). Hierdrin überzeigte er im Punkt “Kaufabwicklung über Website” mit einem Urteil “gut”. Nicht so gut lief es in der Kategorie “Website, Software” denn hier schaffte dieser Shop es nur auf ausreichend (3,7). Besonders der Punkt Umgang mit den Nutzerdaten ist noch sehr ausbaufähig, denn hier wurde ein mangelhaft erreicht. Mängel in den AGB sind sehr gering.
    >>>
    Zum Android Market
  • iTunes / iOS App Store (Note 3,8 / ausreichend) (für iOS Smartphones, z.B. iPhone 4)
    In der Kategorie “Einkaufen” erreichte der Apple App Store ein Gesamturteil von 2,9 (befriedigend). In dieser Kategorie glänzte er vor allem im Punkt “Kaufabwicklung über Website” mit einem Urteil “gut”. Weniger gut lief es auch für den Apple App Store in der Kategorie “Website, Software”, denn hier gab es nur ausreichend (4,0). Hier sollte man in den Punkten Kundeninformationen und Umgang mit den Nutzerdaten nachbessern (nur mangelhaft). Die Mängel in den AGB sind laut Testurteil sogar deutlich. Hier sollte man schnell nachbessern.
    >>>
    Zum Apple App Store
  • Androidpit (Note 3,8 / ausreichend) (für Android Smartphones)
    Der Andoidpit erreichte in der Kategorie  “Einkaufen” ein Gesamturteil von 3,4 (befriedigend). Hierbei sticht kein Punkt sonderlich positiv heraus, allerdings sollte man im Punkt “Kaufabwicklung über Handy” unbedingt nachbessern (Note ausreichend). In der Kategorie “Website, Software” erreichte Androidpit ein Gesamturteil von 4,3 (ausreichend). Besonders der Punkt “Kundeninformationen sollte schnell verbessert werden, da das Urteil mit mangelhaft natürlich stark ausbaufähig ist. Die Mängel in den AGB sind laut Testurteil gering.
    >>>
    Zum Androidpit App-Store
  • Pocketgear.com (Note 4,0 / ausreichend) (für z.B. Android, Blackberry, Symbian und viele mehr)
    Pocketgear schaffte es in der Kategorie “Einkaufen” auf ein Gesamturteil von 4,1 (ausreichend). Der Punkt “Kaufabwicklung über Website” bekam hierbei ein “gut”. Die Punkte “Produktinformationen” und “Kaufabwicklung über Handy” sollten schnell verbessert werden (nur mangelhaft). In der Kategorie “Website, Software” erreichte Pocketgear ein Gesamturteil von 3,7 (ausreichend). Hier sollte man dringend beim Punkt “Kundeninformationen” nachbessern (nur mangelhaft). Die Mangel in den AGB sind hingegen laut Testergebnis  sehr gering.
    >>>
    Zum Pocketgear.com App-Store
  • mobiflip.de (Note 4,2 / ausreichend) (für Android, Blackberry, Symbian und Windows Mobile)
    mobiflip.de erreichte ein Gesamturteil von 4,5 (ausreichend) in der Kategorie “Einkaufen”. Besonders in den Punkten “Produktinformationen” und “Kaufabwicklung über Handy” sollte man nacharbeite (nur mangelhaft). In der Kategorie “Website, Software” erreichte mobiflip.de ein Urteil von 3,8 (ausreichend). Hier muss man im Punkt “Umgang mit den Nutzerdaten” noch etwas tun (mangelhaft). Mängel in den AGB sind dafür nur sehr gering.
    >>>
    Zum mobiflip.de App-Store
  • Samsung Apps (Note 4,5 / ausreichend)(für Bada Smartphones)
    Samsung Apps erreichte in der Kategorie “Einkaufen” ein Gesamturteil von 3,4 (befriedigend). Im Punkt “Kaufabwicklung über Website” hat man mit “gut” abgeschlossen. In der Kategorie “Website, Software” erreichte dieser Shop ein Testurteil von 3,8 (ausreichend). Mängel an den AGB sind sehr deutlich und sollten nachgebessert werden.
    >>>
    Zum Samsung Apps App-Store
  • Opera Mobile Store (Note 4,6 / mangelhaft)(für z.B. Android, Blackberry, Symbian und mehr)
    Der Opera Mobile Store erreichte nur ein Gesamturteil von 4,7 (mangelhaft) in der Kategorie “Einkaufen”. Hier sollte man in den Punkten “Produktinformationen” und Kaufabwicklung über Handy” dringend nachbessern (mangelhaft). Auch in der Kategorie “Website, Software” sollte nachgebessert werden (ausreichend / 4,5). Besonders in den Punkten “Kundeninformationen” und “Umgang mit den Nutzerdaten”, denn da gab es nur ein mangelhaft. Die Mängel in den AGB sind gering, hier muss also nur noch kaum nachgebessert werden.
    >>>
    Zum Opera Mobile Store
  • Nokia Ovi Store (Note 5,3 / mangelhaft) (für Symbian Smartphones)
    Der Ovi Store von Nokia erreichte in der Kategorie “Einkaufen” ein ausreichend (4,5). In den Punkten “Produktinformationen” und “Kaufabwicklung über Website” sollte nachgebessert werden (nur mangelhaft). In der Kategorie “Website, Software” erreichte der Ovi Store ebenfalls nur ausreichend (4,1). Besonders die Punkte “Kundeninformationen” und “Umgang mit den Nutzerdaten” sind nachbesserungsfähig (nur mangelhaft). Die Mängel in den AGB sind sehr deutlich. Auch hier sollte man dringend nachbessern.
    >>>
    Zum Nokia Ovi Store
  • Blackberry App World (Note 5,5 / mangelhaft) (für Blackberry Smartphones)
    Die Blackberry App World erreichte in der Kategorie “Einkaufen” ein ausreichend (4,3). In den Punkten “Produktinformationen” und “Kaufabwicklung über Website” sollte man nachbessern (nur mangelhaft). In der Kategorie “Website, Software” sollte man unbedingt nachbessern (Testurteil nur mangelhaft / 5,1). Hierbei sind alle Punkte “Kundeninformationen”, “Umgang mit den Nutzerdaten” und “Handhabung” betroffen (alle nur mangelhaft”. Damit ist Blackberry App World auf dem letzten Platz. Die Mängel in den AGB sind sehr deutlich.
    >>>
    Zur Blackberry App World

Stiftung Wartentest: App Stores für Smartphones nur befriedigend

Stiftung Warentest testete 10 Appstores für Smartphones (nur 2 Anbieter befriedigend)

Apps werden immer beliebter und gerade deswegen wundert es niemanden, dass es immer mehr auf dem Markt gibt. Egal ob nun Ballerspiele, Sprachführer, Wetterdienste oder nützliche Dinge für den Alltag. In einem App Store findet man meistens genau das was man sucht. Einfach drei, vier Klicks auf dem Touchscreen Ihres Smartphones, schon ist die neue App auf Ihrem Smartphone heruntergeladen. Manche kostenpflichtig, viele jedoch sogar kostenlos. Bei den kostenfreien Apps muss man allerdings Werbeeinblebungen akzeptieren. Allerdings ist nicht alles gold was glänzt, denn gerade im Umgang mit Nutzerdaten haben viele Shops Ihre Probleme. Äußerst unbefriedigend sind die Ergebnisse der Shops bei den “Kundeninformationen” und im “Umgang mit den Nutzerdaten”, auch das “Einkaufen” lässt oftmals Wünsche offen. Erstaunlich ist insbesondere, dass kein Shop mit sehr gut oder gut abgeschlossen hat. Nur 2 Shops erreichten das Gesamturteil befriedigend. Das insgesamt schlechte Gesamtergebnis hängt im Grunde mit den bereits genannten Mängeln zusammen. Die Qualität der Apps konnte aufgrund der großen Masse nicht berücksichtigt werden, deshalb wurde es auch nicht bewertet. Einige App Stores bieten nach eigenen Angaben weit über 100.000 Apps an, die kann natürlich keiner alle prüfen. Datenschützer warnen jedoch davor, dass App-Shops beziehungsweise App-Entwickler über zahlreiche Apps Zugriff auf private Daten wie z.B. das persönliche Adressbuch haben, ohne das die Nutzer dieses merken. Lediglich Windows Phone Marketplace, Android Market und Androidpit bemühen sich hierbei um mehr Transpatenz und informieren ihre Kunden darüber, auf welche Telefonfunktionen und Daten die Apps zugreifen. Welchen App-Store ein Smartphonebesitzer eigentlich nutzen kann, hängt vom Betriebssystem ab. Mittlerweile gibt es jedoch viele Shops, die auch für sämtliche Betriebssysteme geeignete Apps anbieten. Man bekommt also für fast jedes Smartphone die passende App (Applikation) und hat bezüglich des Shops eine hohe Auswahl.

Stiftung Wartentest: App Stores für Smartphones nur befriedigend

Alle App Stores haben beim Stiftung Warentest nicht sonderlich gut abgeschlossen

Leider haben die meisten Shops noch einige Baustellen, wo man dringend nachbessern muss. Das ergab ein Test der Stiftung Warentest in der Ausgabe August, wo nur 2 Shops ein Gesamturteil von befriedigend erhalten haben. Alle anderen App Stores haben teilweise sogar deutlich schlechter abgeschlossen (ausreichend und manche gar mit mangelhaft). Eine Baustelle ist zum Beispiel die AGB einiger Shops. Denn die AGB einiger Stores enthalten viele unzulässige Klauseln und zahlreiche Datenschutzerklärungen sind eher mager und schwammig formuliert. Das viele User die 20 Seiten langen AGB vom Apple App Store durchlesen, ist eher unwahrscheinlich. Darin lässt sich Apple mehr oder weniger einen Freifahrtschein für den Umgang mit seinen Kundendaten einräumen. Wer also seine Daten löschen möchte, muss hoffen, das Apple dieser Bitte auch nachkommt. Denn laut den AGB: “Wir können die Bearbeitung von Anfragen ablehnen, wenn diese unbegründet wiederholt werden, unverhältnismäßigen technischen Aufwand erfordern oder… extrem unpraktikabel sind…”. Aber auch die Firma Nokia, Betreiberin des Ovi Stores, sagt unverhohlen, wie sie mit ihren personenbezogenen Daten ihrer Kunden umgeht: “Daher werden Ihre personenbezogenen Daten möglicherweise über internationale Grenzen hinaus… übertragen…, in denen es keine Datenschutzgesetze für personalbezogene Daten gibt…”. So konnte man das in der Ausgabe von Stiftung Warentest entnehmen. Außerdem bemängelt die Stiftung Warentest auch, dass die Hälfte der App-Shops kein ordnungsgemäßes Impressum bietet. Zusätzlich sollte man erwähnen, dass momentan kein App-Shop an die mittlerweile üblichen Qualitätsstandards deutschsprachiger Seiten heran kommt. Teilweise sind die Produktinformationen auf den Webseiten eher dürftig und im Grunde inhaltsleer, oft sogar nur in Englisch verfasst oder via Übersetzungsprogramm in ein unsauberes Deutsch übertragen. Aber auch bei den Zahlungsmodalitäten haben manche Shops große Schwierigkeiten. Denn sie verlangen vom Kunden, dass diese persönliche Kreditkarteninformationen auf den “Tisch” legen und das sogar für Cent-Beträge. Kunden ohne Kreditkarte haben auf dem App-Markt meistens verloren.

2011-08-01T00:05:30+00:00 / 2017-10-04T02:17:37+00:00 / Allgemein (Beratung)

Ein Gedanke zu „Stiftung Wartentest: App Stores für Smartphones nur befriedigend“

Kommentare sind geschlossen.

Letztes Update dieser Seite: 4. Oktober 2017