Anbieter

Digitalradio (DAB+) kann analoges Kabelfernsehen stören – was tun?

Wie die Hannoversche Allgemein Zeitung (HAZ) berichtet, kann das neue Digitalradio DAB+ den analogen Kabelempfang des Fernsehens beeinträchtigen, so zum Beispiel aktuell bei einigen Kabel Deutschland Kunden in Hannover? Doch was tun? Die Lösung ist recht einfach, denn gut abgeschirmte Antennenkabel sind oft schon die Lösung für das Empfangsproblem.

ARD verschommen, doch kein defektes TV Gerät und auch keine Kabelstörung

In weiten Teilen Hannovers, aber ggf. auch in der restlichen Bundesrepublik, ist der Empfang von Fernsehprogrammen (z.B. ARD) beeinträchtigt, so berichten zahlreichen Kunden der Kabelanbieter. Doch nicht der Fernseher ist kaputt und es liegt auch keine Störung des Kabelanschlusses vor, sondern Störsignale des neuen Digitalradios DAB+ sind die Ursache. Weder die Anbieter vom Kabelfernsehen (z.B. Kabel Deutschland, KabelBW, Telecolumbus oder Unitymedia) haben vor der neuen “Gefahr” gewarnt, noch die Landesmedienanstalten. Als Ursache für die Störungen im analogen Kabelfernsehen sind im neuen Digitalradio DAB+ zu suchen, denn seit kurzer Zeit sendet die neue Technik mit dem neuen Funkstandard Radioprogramme aus und dies mit einer deutlich höheren Sendeleistung, also bisher der Vorläufer DAB (Digital Audio Broadcast / seit dem Jahr 2000 – konnte sich aber nie richtig durchsetzen). Auch bei Einführung von DAB Radio im Jahr 2000 gab es schon ähnliche Probleme mit Störungen beim Fernsehempfang und daher sei man davon ausgegangen, dass die Kunden schon auf gut abgeschirmte Antennenkabel umgestellt hätten und es keine Probleme mit DAB+ geben würde.

>>> Infos zu den Kabelfernsehen Tarifen der dt. Anbieter

Digitalradio (DAB+) kann analoges Kabelfernsehen stören - was tun?

Problem: analoges Kabel nutzt gleiche Frequenz wie das digitale Radio per Funk

Die Ursache für die TV Empfangsprobleme im analogen Kabelfernsehen sind recht einfach, denn hier werden für einzelne Fernsehsender die gleichen Frequenzen im Kabel genutzt, die das Digitalradio per Funk nutzt. Kunden, die nur ein billiges einfach oder gar nicht abgeschirmtes Antennenkabel für ihren Fernseher nutzen, deren Empfang kann durch die Frequenzüberlagerung gestört werden. Durch die höhere Sendeleisutng von DAB+ gegenüber dem Vorgänger DAB kann es nun sein, dass TV Haushalte, die bisher keine Probleme hatten, nun Probleme beim TV Empfang haben. Der Tipp der Landesmedienanstalten ist recht einfach, um das Problem schnell und kostengünstig zu beseitigen: Verwenden Sie doppelt abgeschirmte TV Antennenkabel (hier kaufen) (Kennzeichnung „Klasse A“ oder „Class A“, die mit mindestens 85 Dezibel (dB) abgeschirmt sind), diese kosten oft nicht viel mehr, als die einfach geschirmten Kabel. Auch Antennenverteiler etc. sollten besonders abgeschirmt sein, wenn der reine Kabeltausch nichts bringt. Alternativ können Kabelkunden auch direkt überlegen, auf digitales Fernsehen umzustellen (Digital TV), denn dieses neue Fernsehen ermöglicht viel mehr – mehr Sender, bessere Qualität (z.b. HD Fernsehen) und mehr. Bei vielen Kabelanbietern kostet der digitale Kabelanschluss mittlerweile gleich viel, wie der analoge Empfang, nur für Zusatz-Fernsehsender oder digitale Receiver / Empfänger wird im Regelfall eine monatliche Zusatzgebühr erhoben. Alternativ ist auch ein Wechsel zum digitalen Satellitenfernsehen oder dem immer beliebter werdendem  IPTV / Internetfernsehen denkbar (z.B. Telekom Entertain, Vodafone TV oder Alice TV).

>>> Infos zu den digitalen Kabel TV Tarifen der dt. Anbieter

2011-07-29T19:36:14+00:00 / 2016-09-16T23:50:36+00:00 / Allgemein (Beratung)

7 Gedanken zu „Digitalradio (DAB+) kann analoges Kabelfernsehen stören – was tun?“

  1. Seit einer Woche können wir nicht mehr ARD empfangen, da das Bild total krieselt. Ich habe versucht, die Sender neu zu programmieren nur beim Sender ARD hat es nicht funktioniert. Was können wir tun?
    Antwort der Redaktion: Kaufen Sie gute doppelt abgeschirmte Antennenkabel zum Anschluss Ihres TV Gerätes.

  2. Die Störung betrifft aktuell den Kabelfernsehkanal 5, der bei den verschiedenen Anbietern in den verschiedenen Regionen unterschiedlich belegt ist. Mich selbst in Dresden betreffend den MDR (im Kabelnetz von Telecolumbus). Ein hochabgeschirmtes Kabel (>85db) von der Kabelbuchse im Wohnzimmer zum Fernsehgerät brachte auch keine Abhilfe, da die gesamte Hausinstallation, für die der Vermieter (hier Gagfah) verantwortlich ist, nicht genügend abgeschirmt ist. Davon betroffen sind in Dresden allein mehrere Tausend Haushalte, welche das zwangsweise Angebot von Telecolumbus und ihrem Vertragspartner Gagfah, auf Digital-Fernsehen umzustellen, nicht angenommen haben (aus Kostengründen, oder weil die notwendige Hardware nicht vorhanden ist).

  3. In Leipzig brachte der Kauf eines doppelt abgeschirmten Kabels (90 dB) keinerlei Verbesserung bei der Empfangsqualität. Ob ein dreifach(!) abgeschirmtes einen Nutzen hat, ist mir nicht bekannt. (teuer, ab 25€)
    Antwort der Redaktion: Möglicherweise ist die Verkabelung im Haus nicht ausreichend. Da würde es nur helfen, alle Kabel im Haus zu tauschen. Alternativ, bei genügend Internetbandbreite, könnten man auf IPTV wechseln.

  4. Ich finde es schlichtweg eine Unverschämtheit, einen digitalen Radiosender auf die Frequenzen der wichtigsten, öffentlich-rechtlichen Fernsehsender zu installieren. Wer ist nur für einen solchen Unsinn verantwortlich?

Kommentare sind geschlossen.

Letztes Update dieser Seite: 16. September 2016