Anbieter

Video on Demand (PayTV / Online-Videothek) weltweit mehr nachgefragt

Nach einer aktuellen Studie von DigitalTV Research wird der Umsatz mit Video on Demand (PayTV / Online-Videotheken) in den nächsten 5 Jahren weltweit um etwa 58 Prozent steigen. Steigerungen wird es dabei über alle Technologien geben, also egal ob Video on Demand (VoD) über IPTV, Kabel oder Satellit genutzt wird. Deutschland wird an Stelle 6 weltweit aufsteigen.

Deutschland bei Video on Demand zur Zeit auf Stelle 8 – aber bis Jahr 2016 Position 6

Mit etwa 111 Millionen Euro Umsatz im Bereich Video on Demand lag Deutschland leztes Jahr auf Position 8 der “Weltrangliste” nach Ländern wie USA / Amerika, Italien, UK, Frankreich, China, Kanada und Japan – aber vor Ländern wie Südkorea und Spanien. Nach der aktuellen Studie legt Deutschland in den nächsten 5 Jahren bei den Video on Demand (VoD) Umsätzen aber besonders zu. Im Jahr 2016 wird Deutschland mit 259 Millionen Euro (also mehr als Verdopplung der Umsätze) an Stelle 6 der weltweiten Top-Liste für Umsätze mit Video on Demand liegen und damit Frankreich und Kanada überholt haben. Die Nutzung von Video on Demand ist in Deutschland über viele Wege möglich, zum Beispiel per IPTV (Telekom Entertain mit Videoload Videothek oder Vodafone TV mit Videothek oder auch freie Online-Videotheken wie maxdome), per digitalem Kabelfernsehen (zum Beispiel Kabel Deutschland Video on Demand oder KabelBW Onlinevideothek) oder aber auch per Bezahlfernsehen Sky mit dem Video on Demand Service. Alle Varianten haben ihre individuellen Vor- und Nachteile.

Video on Demand (PayTV / Online-Videothek) weltweit mehr nachgefragt

Video on Demand Umsätze werden in den nächsten 5 Jahren um etwa 58% steigen

Nicht nur in Deutschland gibt es massive Steigerungen der Video on Demand Umsätze in den nächsten 5 Jahren, sondern weltweit genauso. So sollen die VideoOnDemand Umstätze bis zum Jahr 2016 gegenüber dem Jahr 2010 um 58% zulegen. Die liegt zwar noch etwas unter dem Zuwachs in Deutschland (siehe oben, etwa 75%), aber immer noch auf einem sehr hohem Niveau. Letztlich profitieren alle Regionen weltweit von mehr Umsätzen mit Filmen und TV Inhalten auf Abruf.

PayTV und Video on Demand Umstäze nach Regionen weltweit bis 2016

Im Jahr 2016 weltweit etwa 5,7 Milliarden US Dollar Umsatz mit PayTV + Video on Demand

Im letzten Jahr wurden mit PayTV und Video on Demand Diensten etwa 3,6 Milliarden US Dollar umgesetzt (weltweit) und dieser Umsatz wird in den nächsten 5 Jahren auf etwa 5,7 Milliarden USD steigen, so die Prognose von Digital TV Research. Digitales Kabelfernsehen wird dabei im Jahr 2016 einen Anteil von 2,6 Milliarden USD ausmachen, also fast schon die Hälfte der Umsätze (im Jahr 2010 waren es 1,5 Milliarden USD). Ebenfalls starke Video on Demand Umsätze werden für DTH (Direct to Home / digitales Satellitenfernsehen) erwartet, wo es im Jahr 2016 etwa 1,7 Milliarden USD sein werden. IPTV wird bis zum Jahr 2012 bereits bei den PayTV Umstätzen DTT (Digital Terrestrial Television / DVB-T) weltweit überholen. Dies spiegelt auch den generellen Trend wieder, denn IPTV (Internetfernsehen / Fernsehen über z.B. den DSL oder VDSL Anschluss) wird weltweit immer beliebter (wir berichteten). Inbesondere in Verbindung mit 3Play Angeboten der verschiedenen Anbieter bekommt IPTV einen großen Aufschwung, in Deutschland zum Beispiel in Form von 3Play Angeboten der Telekom, Vodafone oder Alice. Sie möchten die Verfügbarkeit prüfen?

DSL & IPTV Verfügbarkeit von: > Telekom oder > Vodafone oder > Alice

Alternativ: > Infos zu digitalem Kabelfernsehen in Deutschland

2011-07-30T13:35:42+00:00 / 2016-09-22T00:09:45+00:00 / Allgemein (Beratung)
Letztes Update dieser Seite: 22. September 2016