Anbieter

maxdome mediaCenter TV Set-Top-Box Praxistest / Testbericht (Video)

Der Anbieter maxdome ist einer der bekanntesten und größten Online-Videotheken in Deutschland – neben Videoload der Telekom. Wir haben die Onlinevideothek maxdome einem Test unterzogen und möchten Ihnen unseren Praxistest in Form eines Video-Testberichts präsentieren. Damit können Sie sich selbst ein Bild davon machen, wie maxdome genau funktioniert.

Video-Testbericht zum maxdome mediaCenter (DVB-T Version) – Praxistest Videothek

Im nachfolgenden Video sehen Sie einen Praxistest des maxdome mediaCenter (ca. 8 Minuten lang). In diesem Falle haben wir die DVB-T Version getestet (digital terrestrisches Fernsehen), es gibt aber auch noch ein Modell mit integriertem digitalem Satelliten-Receiver (DVB-S2). Vergessen Sie nicht den Ton anzuschalten und bei ausreichend Internet-Bandbreite Ihres Anschlusses können Sie im unteren Teil des Videos noch auf die HD Version des Praxistest in Videoform wechseln.

Details, Tarife und Bestellung? >>> Zur maxdome Internetseite

Video on Demand wird immer beliebter – ausreichend Internet Bandbreite sinnvoll

Das maxdome mediaCenter hat eine integrierte Festplatte von 160 GB, ähnlich wie auch andere Receiver oder Recorder. Die Festplatte im maxdome mediaCenter hat 2 Funktionen, zum einen dient diese zum Zwischenspeichern des Video-on-Demand Filmes, aber zum anderen kann diese auch zum Aufzeichnen von Fernsehsendungen genutzt werden (je nach media Center Version Satellitenfernsehen oder wie in unserem Test DVB-T Fernsehen). Auch eine digitale Fernsehzeitschrift ist integriert (EPG). Für die Nutzung der Online-Videothek Funktion über das maxdome mediaCenter wird eine möglichst hohe Internet Bandbreite. Ein Film in Standard Auflösung / Qualiät hat etwa 1,5 GB und ein Film in HD Qualität etwa 3 bis 5 GB an Volumen, dass über das Internet heruntergeladen wird. Wenn man lange genug im Voraus plant, ist es technisch dank der Zwischenspeicherung auf Festplatte auch möglich, mit einem langsamen DSL 1000 Anschluss Video on Demand zu nutzen. Das Laden eines Films in Standard Qualität würde dann aber etwa 3 Stunden dauern. Sie müssen allerdings nicht bis zum Ende laden des Films warten, sondern können auch schon zeitversetzt anfangen, den Video on Demand Film zu starten (wenn genügend vorgeladen werden konnte). Richtig Spass macht Video on Demand aber erst mit einem schnellen DSL 16000 Anschluss (16 Mbit), mit VDSL 50 Mbit oder wie in unserem Video Testbericht oben zu sehen mit einem schnellen Kabel Internet 100 Mbit Anschluss (wir verwendeten für unseren Praxistest einen Kabel Deutschland 100 Mbit Anschluss). In unserem maxdome Testbericht über den Kabel Deutschland Highspeed Anschluss ist zu sehen, dass selbst ein HD Film binnen weniger Sekunden mit dem Start beginnt. Der Weg in die herkömmliche Videothek entfällt dabei. Übrigens, wenn Sie einen Film über maxdome ausleihen, steht Ihnen dieser 48 Stunden lang zur Verfügung – falls Sie pausieren möchten oder den Film noch ein zweites oder drittes mal schauen möchten (ohne Mehrkosten). Uns als Redaktion hat das maxdome mediaCenter grundsätzlich überzeugt, auch wenn wir im Langzeittest ab und an mal kleinere Probleme mit der Box hatten (Wiedergabeprobleme) – doch dort half dann immer ein Neustarten der maxdome HD Box.

Details, Tarife und Bestellung?
>>> Zur maxdome Internetseite

>>> Verfügbarkeit von Highspeed Internet per Kabel prüfen

2011-08-09T14:12:09+00:00 / 2016-09-16T04:05:54+00:00 / Allgemein (Beratung)

3 Gedanken zu „maxdome mediaCenter TV Set-Top-Box Praxistest / Testbericht (Video)“

Kommentare sind geschlossen.

Letztes Update dieser Seite: 16. September 2016