Anbieter

Kabelkunden von Analog-TV Abschaltung nicht betroffen – nur Satellit

Am 30. April 2012 wird das analoge Satelliten-Fernsehen abgeschaltet und 3 Millionen Deutsche, welche noch über die Satellitenschüssel analog fernsehen, empfangen dann nichts mehr. In einer repräsentative Umfrage im Auftrag von Kabel Deutschland glauben allerdings fälschlicherweise auch 30,7 Prozent der Befragten an eine Abschaltung des analogen Kabelfernsehens.

Analoges Kabelfernsehen bleibt erhalten – analoges Satellitenfernsehen wird 2012 abgeschaltet

Am 30.04.2012 wird der analoge Satellitenempfang eingestellt. Kabel Deutschland ließ das Marktforschungsinstitut Ipsos eine repräsentative Umfrage zu der Abschaltung des analogen Sat-Empfangs bzw. des analogen Fernsehens in Deutschland durchführen. 50,1 Prozent der Umfrage-Teilnehmer wussten von der Abschaltung des analogen Satellitenfernsehens. Nur wenige, rund 1,3 Prozent der Befragten, hatten bisher nichts von der bevorstehenden Einstellung des analogen Sat-Empfangs gehört. Die Umfrage zeigte auch überraschende Ergebnisse: Demnach glauben 30,7 Prozent der Befragten, dass die Abschaltung des analogen Sat-Empfangs auch Kabelkunden trifft, also das im Prinzip alles analoge Fernsehen eingestellt würde. Dies ist aber nicht richtig, analoges Kabelfernsehen ist von der Abschaltung  nicht betroffen. Kabel Deutschland vermittelt dabei ein ganz klares Statement, eine erzwungene Umstellung auf digitales Fernsehen wird es mittelfristig nicht geben. Der herkömmliche HD-Qualität (beste Bildqualität und Tonqualität) zu erleben überzeugt immer mehr Kunden, auch die deutlich bessere Ton- und Bildqualität bei den Standard-Programmen ist ein Pluspunkt für den digitalen Anschluss.

>>> Informationen zu Kabelfernsehen – Anbieter in Deutschland

Kabelkunden von Analog-TV Abschaltung nicht betroffen - nur Satellit

Abschaltung am 30.04.2012 trifft Satelliten-Nutzer – analoges Kabelfernsehen nicht betroffen

Wer bisher einen analogen Satelliten-Empfang für das Fernsehen nutzt, sollte sich bald einen anderen Weg des TV-Empfangs aussuchen. Denn am 30.04.2012 wird der analoge Sat-Empfang eingestellt. Analoges Satellitenfernsehen wird es dann nicht mehr geben. Kunden müssen also auf eine digitale Satellitenschüssel sowie digitale Satellitenempfänger / Receiver umsteigen oder sich für eine andere Empfangsart entscheiden. Ein Wechsel auf einen Kabelanschluss / Kabelfernsehen ist dabei eine Möglichkeit, wenn im Haus /der Wohnung eine Kabel-TV-Dose vorhanden ist (je nach Bundesland anderer Anbieter – Verfügbarkeit hier). Eine andere Möglicheit des digitalen TV Empfangs bildet IPTV / Internetfernsehen, zum Beispiel Telekom Entertain oder Vodafone TV. Auch denkbar, wenn ausgebaut, ist ein TV Empfang via DVB-T (digital terrestrisch). Wer übrigens gar nicht genau weiß, ob analoges oder digitales Satellitenfernsehen genutzt wird, kann z.B. im Videotext der ARD nachsehen. Weitere Informationen zur Abschaltung des analogen Satellitenempfangs und was Sie nun tun sollten finden Sie hier. Übrigens, wer von Anlaog auf digitales Satellitenfernsehen umsteigen will, der sollte sich einmal das neue Telekom Entertain Sat Angebot anschauen. Der analoge Kabelanschluss von Kabel Deutschland bleibt auch nach der Abschaltung von analogem Satelliten-TV erhalten, die analogen Kabelanschlüsse funktionieren auch nach dem 30.04.2012 weiterhin und auch TeleColumbus, Unitymedia und KabelBW haben schon angekündigt, ebenfalls mittelfristig den analogen Kabelempfang zu erhalten und den Kunden nicht zu einer Digitalisierung zu zwingen – auch wenn es aus verschiedenen Gründen sinnvoll sein kann, umzusteigen.

2011-09-11T06:36:02+00:00 / 2015-11-22T01:24:34+00:00 / Allgemein (Beratung)

5 Gedanken zu „Kabelkunden von Analog-TV Abschaltung nicht betroffen – nur Satellit“

  1. In der Fernsehwerbung zur Abschaltung (von Kabelanbietern) wird immer nur vom “Analogen” Fersehen gesprochen, deswegen denken doch so viele, dass auch das Kabelfernsehen betroffen ist.

  2. Bei uns war heute eine junge Frau die uns gesagt hat , das ab nä.Jahr auch kein Fernsehen über DVBT möglich sei und das wir jetzt alles umschreiben lassen können auf Kabel und einen Receiver für die ersten 3 Monate der Nutzung unentgeldlich und ab dem 4 Monat für 10,90 Euro mieten können . Ich habe im Internet nachgeschaut und nirgends was darüber gefunden. Weiß wer mehr?
    Antwort der Redaktion: Ich denke da wollte Sie jemand zu einem Vertrag überreden und das auf unseriöse Weise…

Kommentare sind geschlossen.

Letztes Update dieser Seite: 22. November 2015