Anbieter

Stiftung Warentest Bericht zu digitalem Fernsehen / Kabel Digital TV

Nur jeder dritte Kabelhaushalt nutzt das digitale Fernsehen, ein triftiger Grund dafür ist, dass die digitalen Geräte fehlen und DigitalTV mehr Geld kostet. Viele Kabelanbieter bieten auch nur die eigenen HD Boxen an, meist zur Leihgabe gegen eine Gebühr. Der Nachteil, der sich daraus ergibt ist, dass man immer 2 Fernbedingungen zur Hand haben muss (TV Gerät und Receiver).

In vielen Haushalten fehlt ein benötigter Digital TV / HD Receiver für digitales Fernsehen

In sehr vielen Haushalten hier in Deutschland fehlt ein funktionierender DVB-C-Empfänger, obwohl dieser eine sehr wichtige Rolle für den digitalen Kabelempfang darstellt, so der kritische Bericht von Stiftung Warentest. Nur wenige Haushalte haben diesen DVB-C-Empfänger zur Verfügung. Auch werden TV Geräte mit eingebauten digitalen Kabelempfängern erst seit ein paar Jahren angeboten, seit dem Jahr 2008 auch in bester HD Qualität. Viele Kabelanbieter bieten auch nur die eigenen HD Receiver an, der Nachteil der sich daraus ergibt ist, dass man immer 2 Fernbedingungen zur Hand haben muss. Eine für den HD Receiver und eine für den Fernseher für die Helligkeits- und Lautstärkenregulierung. Seit 2009 sind weitaus mehrere HD Kabel Tuner verfügbar, die über den HDMI-Anschluss das HD Bild zum Fernseher leiten, aber nicht alle werden von den regionalen Kabelanbietern unterstützt. Und die älteren Kabelempfänger leiten ihre Signale über die  analoge SCART-Verbindung zum TV Gerät, damit ist kein HD Fernsehen möglich (HDTV). Die neuste Technik wie ein DVB-C-Doppelempfänger mit HD, sprich also ein Twintuner für gleichzeitiges Fernsehen und Aufnehmen sowie ein  CI+-fähiger Kabel-Rekorder für HD-Aufzeichnung, werden bis heute nicht auf dem Markt angeboten, sind aber für den Verlauf des Jahres 2010 geplant.

>>> Informationen über die Verfügbarkeit der einzelnen Kabelanbieter

Stiftung Warentest Bericht zu digitalem Fernsehen / Kabel Digital TV

Noch können Kabelfernsehen Kunden analoges und digitales Fernsehen empfangen

Fast jeder deutsche Kabelhaushalt kann heutzutage digitales Fernsehen empfangen. Anders als bei DVB-T, wo analoges Fernsehen über Nacht abgeschaltet wurde, enthalten Kabelkunden zumindest bis 2012 sowohl analoge als auch digitale Signale. Kabelkunden, die nur einen analogen Kabelanschluss bezahlen, können aber auch die öffentlich-rechtlichen Sender digital schauen, wenn sie einen Fernseher mit DVB-C-Empfänger besitzen. Denn in der analogen Kabeldose sind auch meist digitale Signale vorhanden. Die Kunden von Kabel Deutschland und auch vom Kabelanbieter Unitymedia müssen pro Haushalt extra zahlen, wenn sie eine Freischaltung der der übrigen grundverschlüsselten Programme haben möchten. Auch müssen Kabelkunden zusätzlich Geld bezahlen, da Kabel Deutschland und Unitymedia automatisch kostenpflichtige Sender frei schaltet. Sender wie SciFi, Gute Laune TV und Sat.1 Comedy  können dann empfangen werden. Wer dies nicht möchte, muss die kostenpflichtigen Zusatzprogramme schriftlich kündigen. Besser wäre es, wenn die Kabelkunden die Zusatzprogramme schon bei Vertragsschluss abwählen könnten.

>>> Informationen über die Tarife der einzelnen Kabelanbieter

2010-05-13T15:06:54+00:00 / 2015-01-24T21:26:52+00:00 / Allgemein (Beratung)
Letztes Update dieser Seite: 24. Januar 2015