Anbieter

Netzbetreiber / Netzausrüster gegen Auflagen für -Breitband für alle-

Bei einer Konferenz der Deutschen Breitbandinitiative haben sich kürzlich Vertreter von Netzbetreibern und Ausrüstern dagegen ausgesprochen, alle Haushalte mit einem leistungsfähigen Breitbandanschluss ausstatten zu müssen. Unter anderem äußerte sich Christoph Clement, Regulierungsexperte bei Kabel Deutschland, zum heiß diskutierten Thema –Breitband für alle-.

Vertreter von Netzbetreibern sprechen gegen Breitband-Ausstattung für alle Haushalte

Es ist kaum zu glauben, aber heutzutage gibt es immer noch Orte / Ortschaften in Deutschland, welche kein Internet oder nur eine sehr langsame Internetverbindung haben. Viele Anbieter haben sich bereits dafür eingesetzt und einzelne Gebiete mit DSL oder mit dem neuen Mobilfunknetz LTE ausgebaut. Trotzdem bleiben aber immer noch viele Orte aus. Genau dieses Thema wird im Moment heiß diskutiert. So auch Vertreter von verschiedenen Netzbetreibern und Ausrüstern bei einer Konferenz der Deutschen Breitbandinitiative. Diese haben sich nämlich gegen “Breitband für alle” ausgesprochen, sprich nicht alle deutschen Haushalte mit einem leistungsfähigen Breitband-Internetanschluss ausstatten zu müssen (Verpflichtung). Zu der laufenden Novellierung des Telekommunikationsgesetztes wird nämlich heftig im Bundestag debattiert, ob erweiterte Universaldienstvorgaben eingeführt werden sollen. Markus Haas von Telefonica Deutschland äußerte sich und stellte fest, dass es dafür im Moment “keinen Bedarf” gebe. Bereits vor zwei Jahren wurden die verbliebenen weißen Flecken auf der Karte mit einer Breitbandversorgung von mindestens 1 Mbit/s geschlossen. Der Abteilungsleiter im Bundeswirtschaftsministerium Andreas Schuseil erklärte: “Wir liegen geschätzt knapp unter 99 Prozent” vor dem Ziel. “Die letzten 10.000 Haushalte werden wir mit LTE (Long Term Evolution) erreichen.” Die letzten Haushalte könnten um einiges schneller per Funk mit LTE versorgt werden, wenn bei der Bundesnetzagentur mehr Personal da wäre, um tausende Aufträge abzusegnen (LTE Sendemasten müssen vor Inbetriebnahme dort genehmigt werden). Die Telekom geht mit gutem Beispiel voran, da sie wohl im Gegensatz zu den anderen Wettbewerbern den Netzausbau in den ländlichen (unterversorgten) Gebieten voran treibe. Der LTE-Ausbau sei “weitgehend fertig”, so Wolfgang Kopf (Regulierungsleiter bei der Deutschen Telekom). Aber auch Vodafone bietet mit seinem LTE Angebot nicht nur ein faires Preis-Leistungsverhältnis, sondern auch eine mittlerweile sehr gute LTE Verfügbarkeit.

>>> Verfügbarkeit von Vodafone LTE prüfen & Bestellung

>>> Verfügbarkeit von Telekom LTE prüfen & Bestellung

Netzbetreiber / Netzausrüster gegen Auflagen für -Breitband für alle-

Vertreter von Kabel Deutschland spricht sich ebenfalls gegen “Breitband für alle” aus

Es äußerten sich aber nicht nur Vertreter der DSL Netzbetreiber zum Thema “Breitband für alle”, sondern natürlich auch der Regulierungsexperte von Kabel Deutschland (Kabelanbieter): Christoph Clement. Seiner Meinung nach könne sich die Volkswirtschaft nicht erlauben / leisten “auch den letzten Bauernhof” an das Glasfaser- oder Kabelnetz anzuschließen, um somit die benachteiligten Haushalte mit einem DSL-Internet oder Kabel Internet Anschluss versorgen zu können. Der Kabelkonzern “Kabel Deutschland” selbst habe schon mit neuer Technik 1 GBit/s im eigenen Netz erreicht und wolle im kommenden Jahr die Infrastruktur aufrüsten, ganz ohn Zwang, aber eben dort, wo auch viele Kunden im städtischen sowie ländlichen Bereich von profitieren. Im Moment seien 60 bis 70 Prozent der deutschen Haushalte mit durchschnittlich 32 MBit/s von Kabel Deutschland erreichbar (in den 13 Bundesländern, wo Kabel Deutschland zuständig ist, aber auch Unitymedia, TeleColumbus und KabelBW haben sehr gute Netzabdeckungs-Quoten). Ob genau an Ihrer Adresse ein schneller Internetzugang von Kabel Deutschland oder einem anderen Kabelanbieter möglich ist, können Sie ganz einfach mit dem Verfügbarkeitscheck überprüfen (Link siehe unten). Wenn ein Internetanschluss über Kabel Deutschland bei Ihnen möglich ist, dann zögern Sie nicht lange und profitieren Sie von der Vielfalt an Angeboten und Paketen. Für Sie ist sicherlich auch das Richtige dabei. Mit den 3-Play-Komplettpakten von Kabel Deutschland können Sie beispielsweise alles aus einer Hand nutzen: Kabel-Internet, –Telefonie und einen Kabel-Fernseh-Anschluss. Natürlich können Sie auch ein einfaches Telefon- und Internetpaket mit den Geschwindigkeiten von bis zu 6.000 kbit/s oder von bis zu 100.000 kbit/s, vorausgesetzt es ist die Verfügbarkeit an Ihrer Adresse gegeben und technisch möglich, bestellen. Aber auch die 3 anderen Kabelanbieter KabelBW, Unitymedia und TeleColumbus bieten schon Internetgeschwindigkeiten von bis zu 100 bzw. 128 Mbit/s an.

>>> Verfügbarkeit der Kabelanbieter in Deutschland

2011-09-22T18:53:41+00:00 / 2016-09-16T03:46:57+00:00 / Anbieter Vodafone Kabel

2 Gedanken zu „Netzbetreiber / Netzausrüster gegen Auflagen für -Breitband für alle-“

  1. Von den schlauen Sprüchen der “Kabel Deutschland”-Leute habe ich die Nase gestrichen voll. In unserem Ort hat man uns das KD-Angebot gestrichen und schreibt von Modernisierung, wenn man digitale Sender in analoge Sender umwandelt. Der Spiegel auf der Kopfstation wird gedreht und dann gibt es nach einem Suchlauf viele digitale Sender ganz ohne Smart-Card. Sozusagen die “Wiedergutmachung” dafür, daß man uns nicht mit an den Backbone hängt. Herr Hammerstein von KD gab vor einigen Monaten bekannt, dass Westdeutschland zu nahezu 100 Prozent ausgebaut wird und da ist bestimmt so mancher Bauernhof dabei. Im Osten monierte er das teilweise nicht zusammenhängende Gebiete (wegen der Konkurrenten) der KD das Leben schwer machten. Aber komisch nur, dass sie sich alle “Rosinen” herauspicken.

Kommentare sind geschlossen.

Letztes Update dieser Seite: 16. September 2016