Anbieter

Rechtssichere eMail – Broschüre zur De-Mail als Download verfügbar

Wer den De-Mail Dienst anbieten möchte, muss die Akkreditierung als De-Mail-Dienstanbieter beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) beantragen. De-Mails dürfen nur Anbieter anbieten, welche die geforderten besonderen Anforderungen der angebotenen De-Mail-Dienste erfüllen. Die De-Mail hat weitaus mehr wichtige Eigenschaften, als die gewöhnliche E-Mail.

Mit der De-Mail ist das Versenden von Dokumenten vertraulich und verlässlicher

Das De-Mail-Gesetz ist am 3. Mai 2011 in Kraft getreten. Interessierte Anbieter, wie zum Beispiel die Deutsche Telekom, können seitdem beim Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) die Akkreditierung als De-Mail-Dienstanbieter beantragen. Wer diese Akkreditierung durchgeführt hat muss nachweisen, dass die geforderten besonderen Anforderungen der angebotenen De-Mail-Dienste erfüllt werden (die Voraussetzungen sind in der Technischen Richtlinie des BSI festgeschrieben). Ein Zertifikat des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit (BfDI) erhält jeder Anbieter, der durch eine zusätzliche Prüfung der datenschutzrechtlichen Anforderungen besteht. Wer eine De-Mail versendet, kann sich sicher sein, dass seine Nachrichten und Dokumente vertraulich und verlässlich beim Empfänger ankommen (Sender und Empfänger sind dabei eindeutig identifizierbar). Die De-Mail wird bei jedem Anbieter akribisch auf schädliche Programme geprüft und wird verschlüsselt versendet, so dass sie vor unberechtigtem Zugriff geschützt ist. Ist dies nicht der Fall, erkennt das System automatisch einen Fehler (Schadprogramm) und der Empfänger wird durch eine entsprechende Nachricht gewarnt.

>>> Highspeed Internetzugang gesucht? Verfügbarkeit hier prüfen

>>> Broschüre / Flyer zur De-Mail kostenlos herunterladen (PDF)

Rechtssichere eMail - Broschüre zur De-Mail als Download verfügbar

Der Anbieter der DE-Mail muss strenge Auflagen erfüllen, siehe Broschüre vom BSI

Die De-Mail gleicht der normalen E-Mail in vielen Aspekten, jedoch hat sie ein paar wichtige Eigenschaften, die der normalen E-Mail fehlen. Insbesondere wird mit der De-Mail die rechtsverbindliche und vertrauliche Versendung elektronischer Dokumente und Nachrichten deutlich einfacher sein, als vorher. Die De-Mail ein wahrer Kosten- und Zeit-Sparer, denn die De-Mail ist sofort beim Empfänger, wie eine normale E-Mail, jedoch hat man mit der De-Mail die Sicherheit eines Briefes und die Nachweisbarkeit eines Einschreibens und das Ganze zu sehr geringen Kosten. Dies alles ist nur möglich, weil die De-Mail eine gesetzliche Grundlage hat und die jeweiligen Anbieter sehr strenge Auflagen erfüllen müssen, um die Akkreditierung durch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) zu erhalten. Um den Anbietern, die diese De-Mail anbieten möchten dies etwas zu erleichtern, hat das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik zur IT- Sicherheitsfachmesse it-sa (www.it-sa.de) in Nürnberg eine Broschüre zur De-Mail veröffentlicht (s.o.). In dieser Broschüre sind die die Vorteile und die Funktionsweise von De-Mail, die Akkreditierung von De-Mail-Dienste-Anbietern und Informationsquellen, sowie Ansprechstellen verzeichnet. Doch diese Broschüre ist auch für Endkunden sehr interessant, welche künftig eine De-Mail Adresse nutzen wollen, um sich so über die Vorteile der DeMail zu informieren.

2011-10-31T08:06:36+00:00 / 2015-11-22T03:08:25+00:00 / Allgemein (Beratung)

2 Gedanken zu „Rechtssichere eMail – Broschüre zur De-Mail als Download verfügbar“

Kommentare sind geschlossen.

Letztes Update dieser Seite: 22. November 2015