Anbieter

“Gut zu Wissen” – Google mit neuer Seite zum sicheren Surfen im Netz

Google bietet eine neue informative Seite zur Sicherheit im Internet. Jeder kann sich fortan auf der neuen Google-Seite über sicheres Surfen informieren und entsprechende Sicherheitslücken finden und beheben. Immer höher steigt die Zahl der Fälle der Internetkriminalität, viele User scheinen aber bisher immer noch nicht ausreichend über sicheres Surfen im Netz informiert zu sein.

Was genau finden Interessierte auf der neuen Infoseite zum sicheren Surfen von Google?

Wissen Sie über die Gefahren im Internet und wie Sie sich schützen können genau bescheid? Wenn nicht, geht es Ihnen wie vielen anderen Internet-Nutzern. Um möglichst vielen Surfern in einfachen Begriffen Sicherheitslücken und deren Behebung zu erklären, startet Google mit einer eigenen Internetseite zu diesem Thema. Mit übersichtlichem Design und einfachen  Worten werden alle wichtigen Aspekte wie die Wahl des richtigen Passwortes, der Einsatz einer Sicherheits-Software, die Gefahr des Phishing sowie Tipps zum Mobilen Surfen gegeben. Viele gängige Hinweise werden noch einmal ausführlich beschrieben, zum Beispiel das Erstellen eines möglichst langen Passwortes mit verschiedenen Komponenten (Buchstaben, Groß- und Kleinschreibung, Sonderzeichen und Zahlen). Erstellen Sie niemals ein Passwort mit persönlichem Bezug (Name, Geburtsdatum, Haustier etc.) und erstellen Sie für jedes Mailkonto, jedes Login in Netzwerken und zum Online-Banking ein eigenes Passwort. Nur so können Sie, selbst wenn ein Passwort einmal geknackt wird, sicher sein, dass Ihre anderen Konten nicht mit betroffen sind.

>>> Verfügbarkeit der einzelnen Kabelanbieter

>>> Verfügbarkeit der einzelnen DSL-Anbieter

“Gut zu Wissen” – Google mit neuer Seite zum sicheren Surfen im Netz

Google klärt auf: Phishig, Malware, Passwortschutz, Kinderschutz und sichere Netzwerke

Ein paar einfache Tipps, die jeder beherzigen sollte, wenn er zu Hause oder unterwegs im Netz surft: Klicken Sie niemals unbekannte Links, Downloads oder Pop-Up Fenster an. Auch wenn Sie eine E-Mail erhalten haben, seien Sie vorsichtig bei darin enthaltenen Links. Kommt Ihnen eine Mail, eine Internetseite oder ein Pop-Up nicht geheuer vor, lassen Sie jegliche Eingabe und geben Sie keine persönlichen Daten sowie Login Daten ein. Bezüglich Schutz vor schädlicher Software (Malware) bieten die meisten Kabel und DSL Anbieter zum Tarif ein Sicherheitspaket an (z.B. Kabel BW Sicherheitspaket monatlich 3,90 €, Kabel Deutschland 3,98 € im Monat oder Telekom Sicherheitspaket 2,95 €/Monat). So können Sie Ihren Computer mit automatischen Updates vor Viren, Würmern, Spyware oder Trojanern schützen. Auch zusätzliche Kinderschutz-Einstellungen lassen sich direkt für den Rechner einrichten und schützen so Kinder und Jugendliche vor nicht jugendfreien Seiten im Internet. Schützen Sie sich, werden Sie aktiv und genießen Sie ein sorgenfreies Surfen mit Ihrem Kabel-Internet oder DSL-Anschluss. >>> Google Goodtoknow

>>> Tarife der einzelnen Kabelanbieter auf einem Blick

>>> Tarife der einzelnen DSL-Anbieter auf einem Blick

2011-11-09T19:43:15+00:00 / 2015-11-21T21:11:24+00:00 / Allgemein (Beratung)
Letztes Update dieser Seite: 21. November 2015