Anbieter

Social Network Nutzer wollen ihre Privatsphäre selbst bestimmen

Viele Community Mitglieder legen sehr großen Wert auf Privatsphäre in den sozialen Netzwerken, so lautet eine neue Studie des Hightechverbandes BITKOM. Jeder Nutzer sollte für sich entscheiden, wer welche Fotos und persönlichen Nachrichten sehen darf. Dies sei ein wichtiger Aspekt der Netzwerke,  die eingehalten werden müssen, damit sich der Internetuser sicher fühlt.

Privatsphäre und Sicherheit sind wichtige Kriterien für den Erfolg sozialer Netzwerke geworden

Eine neue Studie des Hightechverbandes BITKOM ergab, das viele Internetuser, die bei einem Social Network angemeldet sind, Wert darauf legen, dass sie ihre Privatsphäre individuell bestimmen können. Ganz vorne mit 95 Prozent liegt die Sichtbarkeit von Daten nach Personengruppen zu differenzieren. 89 Prozent der Befragten Community Mitgleider finden es wichtig, dass sie ihre Pinnwand nur für bestimmte Personen sichtbar machen können und des weiteren ihr Profil vor der Suchmaschine zu verstecken. Auch die Möglichkeit andere Personen zu blocken ist ein wichtiger Aspekt bei den sozialen Netzwerken. 86 Prozent der User möchten dieses frei wählen können. Auch die Option, das eigene Profil unsichtbar zu machen (innerhalb des Netzwerks) ist ein Aspekt, den 82 Prozent der Befragten haben möchten. „Privatsphäre und Sicherheit sind wichtige Kriterien für den Erfolg sozialer Netzwerke geworden“, sagte BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf. „Nicht nur Kommunikations- und Multimedia-Funktionen zählen, sondern mehr und mehr auch der Datenschutz.“ Auch möchten neun von zehn Usern nicht, dass sie auf Fotos und Beiträgen von anderen markiert werden. „Dass sie in Bildern und Texten nicht für Fremde auffindbar sind, ist vielen Anwendern wichtig“, so Kempf. „Jeder Nutzer sollte für sich entscheiden, wer welche Fotos und persönlichen Nachrichten sehen darf.“ Die meisten sozialen Netzwerke bieten heute bereits einen Großteil der Privatsphäre-Funktionen, die aus Nutzersicht besonders wichtig sind. BITKOM werde sich auch weiterhin für den Datenschutz einsetzen. Hierfür sei auch weiterhin eine Aufklärung notwendig, denn 66 Prozent der Community Nutzern fehlen noch Informationen zum Datenschutz. Suchen Sie eigentlich noch einen günstigen, schnellen und guten Anbieter mit Internet Flatrate zum surfen, um die Social Networks zu nutzen?

>>> Verfügbarkeit aller Kabelanbieter auf einem Blick

>>> Verfügbarkeit aller DSL-Anbieter auf einem Blick

Social Network Nutzer wollen ihre Privatsphäre selbst bestimmen

Für Internetnutzer gibt es regelmäßige und öffentliche Hinweise zum Thema Datenschutz

Des Weiteren wird der Hightechverband BITKOM die Initiativen für Datenschutz und Sicherheit im Internet, insbesondere für Kinder und Jugendliche unterstützen. Dazu zählen zum Beispiel Initiativen wie „Deutschland sicher im Netz“ und „Watch your Web“, der Verhaltenskodex Web 2.0 und das Kinderportal FragFinn.de. Außerdem gibt es für Internetnutzer regelmäßige Hinweise, die auch veröffentlicht werden, wie man sich im World Wide Web schützen kann. Unter anderem ist auch ein nützliches > Informationsblatt (PDF) zu Datenschutz und Sicherheit verfügbar, welches BITKOM mit dem Bundesverbraucherministerium erstellt hat. Sie interessieren sich für einen Internetanschluss?

>>> Informationen zu den Tarifen der einzelnen Kabelanbieter

>>> Informationen zu den Tarifen der einzelnen DSL-Anbieter

2011-11-25T07:31:32+00:00 / 2015-11-22T03:08:28+00:00 / Allgemein (Beratung)

3 Gedanken zu „Social Network Nutzer wollen ihre Privatsphäre selbst bestimmen“

Kommentare sind geschlossen.

Letztes Update dieser Seite: 22. November 2015