Anbieter

Baden-Württemberg Spitzenreiter bei Umstellung auf digital Satellit-TV

Baden-Württemberg ist aktuell Spitzenreiter, was die Umstellung auf digitales Satelliten-Fernsehen betrifft. Aber auch digitales Kabelfernsehen (zum Beispiel von Kabel BW) findet immer mehr interessenten. 100.000 Haushalte haben in Baden-Württemberg allerdings noch nicht auf digitales Satellitenfernsehen umgestellt und schauen am 30. April 2012 buchständlich in die Röhre.

Baden-Württemberg ist aktueller Spitzenreiter bei der Umstellung auf digital Sat-TV

Wer hätte es gedacht? Baden-Württemberg ist in Deutschland Spitzenreiter, was die Umstellung von analogem Satellitenempfang auf den digitalen Sat-Empfang betrifft. Über 94 Prozent der Einwohner in Baden-Württemberg haben bereits ein digitales Sat-Empfangsgerät (digitaler Sat-Receiver). Damit liegt Baden-Württemberg fast 8 Prozent über dem Durchschnitt der anderen Bundesländer. Trotzdem müssen, bis zur Abschaltung der analogen Satelliten am 30. April 2012, noch mehr als 100.000 Haushalte in Baden-Württemberg noch davon überzeigt werden, ihren Receiver auszutauschen. Das geht aus den regionalisierten Zahlen des Digitalisierungsberichtes hervor, welchen die Landesanstalt für Kommunikation in Stuttgart im Rahmen ihrer Jahrespressekonferenz vorgestellt hat. Wie wir bereits berichtet haben, wird am 30. April 2012 das analoge Satellitenfernsehen abgeschaltet, daher ist man mehr oder weniger gezwungen, sich einen neuen Weg des TV Empfangs einfallen zu lassen. Zum einen könnte man seine analoge Satellitenschüssel ganz einfach auf digital umrüsten (LNB tauschen) und sich zudem digitale Satellit-Receiver zulegen. Zum anderen entscheiden sich aber auch viele Kunden für Kabelfernsehen. Zum einen muss man hierbei keinen Tausch vornehmen, zum anderen kann man auch bei schlechtem Wetter das Fernsehen genießen, wo man beim Satellitenfernsehen (egal ob analog oder digital) ab und an Probleme hat. Aber auch bei den Haushalten, die das digitale Kabelangebot (zum Beispiel von Kabel BW) nutzen, liegt das Bundesland Baden-Württemberg mit knapp 45 Prozent über dem deutschen Durchschnitt. Dennoch wird das Breitbandkabel vorwiegend analog mit seinem begrenzten Programmangebot genutzt, so jedenfalls die Zahlen des Digitalisierungsberichtes. „Die neuen Fernseher mit smarter Bedienung und digitalem Empfang bereits inklusive (DVB-C oder DVB-S Tuner) werden mittelfristig die Digitalisierungsquote auch im Kabel in die Höhe treiben“, ist sich LFK-Präsident Thomas Langheinrich sicher. Wenn auch Sie lieber hochqualitatives Fernsehen genießen möchten, ist in Baden-Württemberg der erste Ansprechpartner der Kabelanbieter Kabel BW. Hier erhalten Sie neben Internet und Telefon selbstverständlich auch Kabelfernsehen. Prüfen Sie über den nachstehenden Link die Verfügbarkeit der KabelBW Angebote in Baden-Württemberg.

>>> Verfügbarkeit von Kabel BW prüfen

Baden-Württemberg Spitzenreiter bei Umstellung auf digital Satellit-TV

Regionale Radiosender blühen auf – regionale Fernsehsender haben es hingegen schwer

Fernsehen über einen Internet-Anschluss, also via IPTV mit zum Beispiel einem DSL Anschluss, spielt in Baden-Württemberg überhaupt keine Rolle und stagniert – trotz günstiger Angebote via Vodafone TV oder Telekom Entertain und Telekom Entertain Sat. Mit 2,3 Prozent aller Haushalte, die Fernsehen via IPTV genießen, liegt Baden-Württemberg unter dem bereits niedrigen Bundesdurchschnitt (nur 3 Prozent). Zuversichtlich hingegen stimmt die Entwicklung des lokalen und regionalen Radios in Baden-Württemberg. Zwar mussten die Veranstalter nach den Zahlen zur wirtschaftlichen Lage im Jahr 2010 einen Umsatzrückgang von 2 Prozent hinnehmen, konnten den Umsatzrückgang jedoch durch Kostenreduzierungen eindämmen und liegen nun mit 115 Prozent Kostendeckungsrad stabil in der Gewinnzone (Bundesdurchschnitt beträgt hierbei 113 Prozent). Nicht so rosig sieht die Welt in Baden-Württemberg für das regionale Fernsehen aus. Hinter den Bundesländern Bayern und Sachsen hat das Bundesland Baden-Württemberg die dichteste Abdeckung an regionalen Fernsehangeboten. Die Sender im Südwesten haben allerdings im Durchschnitt mit einem Kostendeckungsrad von 96 Prozent die Gewinnzone bislang noch nicht erreichen können. Den Veranstaltern macht momentan unter anderem die Technik- und Verbreitungskosten zu schaffen, welche aufgrund der schwierigen topografischer Lage in Baden-Württemberg vergleichsweise hoch sind. Dass das regionale Fernsehen im Grunde unverzichtbar für die Identität einer Region ist, hat gerade eine interessante Studie der Hochschule der Medien in Stuttgart ermittelt. Den regionalen Sendern wurde in der Studie „Vielfalt – Identität – Wertschöpfung – Public Value privater regionaler TV Veranstalter“ hohe Aktualität und Vielfalt bescheinigt. Das ist natürlich ein wichtiger Grund für LFK-Präsident Thomas Langheinrich für eine verstärkte Unterstützung der privaten regionalen TV Sender zu werben. Dazu sagte er: „Regionales Fernsehen bringt einen wichtigen gesellschaftlichen Mehrwert. Wir wollen allen Baden-Württembergern den Zugang zum regionalen Fernsehen ermöglichen, deshalb benötigen die Sender auch in Zukunft eine nachhaltige Förderung.“ Sie interessieren sich für die Tarife vom Kabelanbieter Kabel BW?

>>> Info´s zu den Breitband-Tarifen von Kabel BW & Bestellung

>>> Informationen zum Kabelfernsehen von Kabel BW & Bestellung

2011-12-24T15:59:26+00:00 / 2016-09-22T00:28:04+00:00 / Anbieter Unitymedia (Kabel BW)
Letztes Update dieser Seite: 22. September 2016