Anbieter

CES 2012: PrimeSense Steuerung des TV statt Fernbedienung (Video)

Wer kennt nicht das Problem mit den vielen Fernbedienungen? Warum aber so kompliziert, wenn es auch einfach geht, nämlich die Steuerung des Fernsehers per Gesten / Handbewegungen? Auf der CES 2012 (Consumer Electronics Show Las Vegas Januar 2012) haben wir uns die innovative PrimeSense Technologie angesehen und für Sie als HD-Video dokumentiert.

PrimeSense Natural Interaction – die Gestensteuerung des Fernsehgerätes statt Fernbedienung

In dem nachfolgenden etwa 3 Minuten Video können Sie sich selbst anschauen, wie die PrimeSense Gestensteuerung (Natural Interaction) des Fernsehers funktioniert. Schalten Sie das Video auf Wunsch in der unteren Leiste auf HD Qualität / Vollbildmodus um.

Tipp: HD Fernsehen mit > Vodafone TV / > Telekom Entertain / > Kabelfernsehen

Interaktive Bedienung des TV Gerätes / Fernsehers per Gestensteuerung mit PrimeSense

Die israelische Firma PrimeSense ist dank ihrer patentierten Sensortechnologie der weltweit führende Anbieter für dreidimensionale Bewegungserkennung. Das PrimeSense-System als Alternative zur herkömmmlichen Fernbedienung steckt z.B. in der für Microsofts Spielekonsole Xbox 360 erhältlichen Kinect Bewegungssteuerung – wovon entsprechender Verlautbarungen auf der CES bereits über 18 Millionen Stück weltweit verkauft worden sind. PrimeSense stellt nunmehr die nächste Generation des PrimeSense Systems vor und will damit neue Märkte und Kundengruppen erschließen. Der “PrimeSense 3D Awareness Sensor” ist das Herzstück und “Auge” des Systems, die dahinterstehende Middleware NiTE (Natural Interaction Engine) wertet die über den Sensor gewonnenen Daten aus und wandelt sie in entsprechende Steuerungssignale für das Endgerät – wie z.B. einen Smart-TV – um. Die Kontaktaufnahme mit dem System erfolgt mittels Winken mit der Hand – damit kann das System die Hand von der Umgebung unterscheiden. Die Erkennung arbeitet hierbei völlig unabhängig von der Umgebungsbeleuchtung, der Möblierung oder der Raumgeometrie – es muss lediglich das “Sichtfeld” des Sensors beachtet werden, welches 58° in horizontaler Richtung, 45° vertikal und 70° diagonal erreicht. Mit einer Greif- und Ziehbewegung und anschließendem Loslassen erfolgt die “Anmeldung” für die nachfolgende Interaktion mit dem Smart-TV. Diese “Drag&Drop”-Geste ist auch bereits Grundlage der gesamten Steuerung, wie oben in unserem Video zu sehen ist. Innerhalb eines Auswahlmenüs können einzelne Menüpunkte per Prime Sense Natural Interaction oder z.B. ein Film innerhalb einer Onlinevideothek “gegriffen” und “herangezogen” werden, um sie auszuwählen. Auf diesem Wege kann man sich auch immer tiefer in eine Navigationsstruktur hineinbewegen. Mit dem “Zurücklegen” des gewählten Objektes wird die Auswahl wieder aufgehoben bzw. in eine höhere Menüebene gewechselt. Ein “Greifen” ohne gleichzeitiges Heranziehen ermöglicht das “Festhalten” eines Objektes und über entsprechende Richtungsbewegungen dann das Scrollen innerhalb des Menüs. Die Kommunikation und Interaktion durch Gesten bezeichnet PrimeSense als “Natural Interaction” (NI). Um die Verbreitung des Systems zu erleichtern, wurde mit OpenNI eine offene Entwickler-Community gegründet, damit entsprechende Geräte und Anwendungen (z.B. Spiele) gemeinsam entwickelt, zertifiziert, beworben werden können.

Tipp: HD Fernsehen mit > Vodafone TV / > Telekom Entertain / > Kabelfernsehen

CES 2012: PrimeSense Steuerung des TV statt Fernbedienung (Video)

PrimeSense (Natural Interaction) auf der CES 2012 in Las Vegas

2012-01-15T23:57:17+00:00 / 2016-09-16T04:12:55+00:00 / Allgemein (Beratung)

Ein Gedanke zu „CES 2012: PrimeSense Steuerung des TV statt Fernbedienung (Video)“

Kommentare sind geschlossen.

Letztes Update dieser Seite: 16. September 2016