Anbieter

Deutsche bleiben ihrem Internet-Anbieter treu / Lohnt sich ein Wechsel?

Die Deutschen zeigen Ihrem bisherigen Internet-Anbieter die absolute Treue und denken kaum über einen Wechsel nach, das gab BITKOM auf Basis von Daten der Europäischen Kommission bekannt. 55 Prozent der deutschen Bevölkerung haben noch nie über einen Providerwechsel nachgedacht, 40 Prozent hingegen schon, wovon aber nur jeder 8. ernst gemacht hat und wechselte.

Die Deutschen bleiben ihrem bisherigen Internet-Anbieter treu – nur jeder 8. wechselt

Die Deutschen halten ihrem bisherigen Internet-Provider weiterhin die treue, das gab der Hightech-Verband BITKOM auf Basis von Daten der Europäischen Kommission bekannt. Demnach sollen über die Hälfte der Haushalte (55 Prozent) noch nie über einen Wechsel nachgedacht haben. 40 Prozent haben bereits mit dem Gedanken gespielt, doch nur jeder achte Haushalt (13 Prozent) hat letztendlich ernst gemacht und den Provider gewechselt. BITKOM-Hauptgeschäftsführer Bernhard Rohleder sagte dazu: „Der Wettbewerb der Internet-Anbieter ist groß, doch die meisten Verbraucher bleiben dauerhaft bei ihrem ersten Internet-Anbieter“. Verblüffend ist die Tatsache, dass die Zahl der Haushalte, die bereits gewechselt haben, nur langsam ansteigt. Bis 2010 waren es 10 Prozent und ein Jahr später nur 13 Prozent, also gerade mal 3 Prozent mehr. „Die geringe Wechselquote zeigt die Zufriedenheit der meisten Deutschen mit ihrem Internetprovider“, so Rohleder weiter. Grund dafür könnte aber auch die Angst davor sein, dass der Wechsel nicht reibungslos verläuft. In den meisten Fällen kann man jedoch davon ausgehen, dass der Wechsel ohne Probleme verläuft und dass die Angst im Vorfeld oftmals unberechtigt ist. Kabelanbieter zum Beispiel schalten oft vorher den Anschluss mit einer vorläufigen Rufnummer, damit man sich in Ruhe einrichten kann. Später wird die alte Rufnummer vom alten Telefonanbieter bzw. DSL Anbieter dann portiert (übernommen) und dann die vorläufige Rufnummer abgelöst, ohne das man zuvor auf etwas verzichten musste. Im europäischen Schnitt hat nur jeder zehnte Haushalt den Provider gewechselt. Sie möchten Ihren Anbieter wechseln und sich attraktive Angebote sichern und auch monatlich sparen?

>>> Verfügbarkeit aller Kabelanbieter auf einem Blick

>>> Verfügbarkeit aller DSL-Anbieter auf einem Blick

Deutsche bleiben ihrem Internet-Anbieter treu / Lohnt sich ein Wechsel?

EU-Weit wechselt nur jeder zehnte Haushalt den Provider – Spitzenreiter ist Finnland

Auch wenn die Wechselquote in Deutschland sehr gering ist, befindet sich Deutschland am oberen Ende der EU-Ranglise. Im europäischen Schnitt hat nur jeder zehnte Haushalt den Provider gewechselt. Ganz oben steht Finnland mit sage und schreibe 22 Prozent sowie Schweden und Dänemark mit jeweils 17 Prozent. Die Mehrheit der EU-Bürger (58 Prozent) hat laut der EU-Kommission noch nie einen Internetproviderwechsel in Erwägung gezogen. Grund für die mittlere bis starke Wechselbereitschaft in Deutschland könnten die besonders attraktiven Wechselangebote sein. Viele Anbieter, wie z.B. die Telekom, locken mit besonders attraktiven Wechslerprämien, aber auch Anbieter wie Vodafone und O2 belohnen Wechsler mit besonderen Rabattaktionen und Zugaben. Natürlich findet man auch bei den Kabelanbietern interessante Wechslerangebote, die einem das Wechseln des Internetanbieters schmackhaft machen. Viele Kunden wechseln allerdings nicht nur wegen besondere Angebote, sondern auch weil sie mit dem Kundenservice zum Beispiel nicht mehr einverstanden sind oder mit dem Produkt selbst unzufrieden sind. Teilweise wird in Deutschland aber auch gewechselt, weil zum Beispiel DSL-Anbieter nur bis zu 16 Mbit/s bieten bzw. mit ggf. VDSL 50 Mbit/s und Kabelanbieter hingegen teilweise (je nach Verfügbarkeit) deutlich höhere Internet Geschwindigkeiten von bis zu 128 Mbit/s anbieten.

>>> Info´s zu den Tarifen aller Kabelanbieter & Bestellung

>>> Info´s zu den Tarifen aller DSL Anbieter & Bestellung

2012-01-24T20:53:05+00:00 / 2016-05-29T23:13:09+00:00 / Allgemein (Beratung)
Letztes Update dieser Seite: 29. Mai 2016