Anbieter

1Mbit Internet Bandbreite bei 99,5 Prozent der Deutschen verfügbar

Schnelle Internet Bandbreiten werden in Deutschland immer wichtiger, obwohl es lange Zeit nicht danach aussah und so Deutschland im internationalen Vergleich ziemlich weit hinten war. Dank der neuen Breitband-Strategie sämtlicher Anbieter stehen mittlerweile 99,5 % der Deutschen mindestens 1Mbit/s zur Verfügung. Im EU-Ländervergleich schafft es Deutschland so auf Rang 6.

Deutschland ist im Breitband EU-Ländervergleich in der Spitzengruppe angekommen

Die Nachfrage nach schnellen Internetzugängen in Deutschland reißt nicht ab. Wenn man bedenkt, dass die Deutschen das schnelle Internet (im internationalen Vergleich) eher nur mäßig genutzt haben, dann ist die momentane Situation ein voller Erfolg. Schließlich ist man mittlerweile in der Spitzengruppe angekommen (im internationalen Vergleich). Derzeit nutzen etwa 4 von 5 Haushalten (78 Prozent) einen schnellen Breitband-Zugang, um im Internet zu surfen. Somit hat sich die Anzahl dieser Anschlüsse seit 2004 mehr als vervierfacht und beträgt jetzt 31 Millionen. Deutschland liegt somit mittlerweile klar über dem europäischen Schnitt, auf Rang 6 und kann sich jetzt auch mit anderen messen. Dieses wurde von BITKOM bekannt gegeben. Basis sind neue Zahlen von Eurostat. „Die Breitband-Strategie des Bundes und die Milliarden-Investitionen der Netzbetreiber haben es ermöglicht, dass Deutschland bei der Breitband-Nutzung inzwischen vorne dabei ist“, sagt BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Sie haben noch keinen Internetanschluss?

>>> Verfügbarkeit aller Kabelanbieter auf einem Blick

>>> Verfügbarkeit aller DSL-Anbieter auf einem Blick

1Mbit Internet Bandbreite bei 99,5 Prozent der Deutschen verfügbar

99,5 Prozent der dt. Haushalte steht eine Internetanschluss mit mind. 1 Mbit/s zur Verfügung

Mittlerweile sind für 99,5 Prozent der deutschen Haushalte schnelle Internetanschlüsse mit mindestens 1 Mbit/s verfügbar. Diese werden auch größtenteils von den Haushalten genutzt, nur jeder fünfte Haushalt nutzt dieses Angebot nicht. „Für Zuwachs bei der Nutzung sorgten außerdem sinkende Preise bei gleichzeitig höheren Bandbreiten“, so Rohleder. Aber nicht nur hohe Geschwindigkeiten, insbesondere auch die Kombination von Fernsehanschluss, Internetzugang und Telefonie in einem Paket (wie z.B. Telekom Entertain oder Vodafone DSL plus TV, aber auch bei den deutschen Kabelanbietern über das TV Kabelnetz) wird für immer mehr Kunden attraktiv. Laut Bundesnetzagentur haben die Telekommunikations-Unternehmen (wie z.B. Telekom, Vodafone, O2 u.s.w., aber auch Kabelanbieter wie Kabel Deutschland, Unitymedia, KabelBW und TeleColumbus) zwischen 1998 und 2010 über 93 Milliarden Euro in den Ausbau der Netze investiert. „Für den Wirtschaftsstandort Deutschland ist die flächendeckende Verfügbarkeit von schnellen Internetverbindungen unverzichtbar“, sagte Rohleder. Schließlich sind wichtige Zukunftsprojekte, wie beispielsweise intelligente Strom- und Verkehrsnetze, auf ein leistungsfähiges Breitbandnetz schlichtweg angewiesen. Die Bundesregierung will durch eine Breitbandstrategie den Ausbau der Infrastruktur beschleunigen. Mit dem LTE Ausbau (Long Term Evolution), z.B. von Vodafone, O2 oder Telekom, sollen letztendlich auch die letzten „weißen Flecken“ endlich mit schnellem Internet versorgt werden, was Ende 2011 schon fast flächendeckend erreicht wurde. Danach möchte man alles dafür tun, um die Geschwindigkeiten insgesamt anzuheben. So plant man, dass im Jahr 2014 insgesamt 75 Prozent aller Haushalte Zugang zu Internetanschlüssen mit mindestens 50 Mbit/s (VDSL Geschwindigkeit) haben. Die Netzbetreiber rechnen hierbei aber mit weiteren etwa 40 Milliarden Euro, um in Deutschland flächendeckend Highspeed Internet verfügbar zu machen oder sogar mit 70 bis 80 Milliarden Euro, um ein flächendeckendes Glasfasernetz (zum Beispiel Fiber to the Home / FTTH) einzurichten. Die Telekom gab hierzu auch Überlegungen bekannt, die Hausbesitzer an den Erschließungskosten zu beteidigen, ähnlich wie es auch bei einem Gasanschluss oder Stromanschluss der Fall ist, hier könnten 500 bis 1000 € je Anschluss anfallen.

LTE (Long Term Evolution) von > Telekom oder > Vodafone oder > O2 bestellen

>>> Informationen zu den Tarifen der Kabelanbieter & Bestellung

>>> Informationen zu den Tarifen der DSL-Anbieter & Bestellung

2012-02-01T13:07:51+00:00 / 2017-10-04T01:57:49+00:00 / Allgemein (Beratung)
Letztes Update dieser Seite: 4. Oktober 2017