Anbieter

FAZ führt Interview mit Kabel Deutschland Chef zu KDG an der Börse

Kabel Deutschland Vorstandsvorsitzender Adrian von Hammerstein ist mit dem Börsengang des Kabel Netzbetreibers sowie den Zukunftsplänen zufrieden. Dem heutigen Interview der Frankfurter Allgemeinen zufolge, besitzt Kabel Deutschland genug Potenzial, um an der Börse zu bestehen. Die Investoren haben dies anscheinend auch erkannt und hart um die Aktie verhandelt.

“Operativ sind wir sehr profitabel”, meint Kabel Deutschland Chef Hammerstein überzeugend

Der Kabelanbieter Kabel Deutschland schaffte vor 3 Monaten den Sprung an die Börse. Allerdings lasten mehr als 3 Milliarden Euro Schulden auf KabelDeutschland, der größte Teil davon aufgrund von Netzinvestitionen. Adrian von Hammerstein, 53 Jahre alt und seit 3 Jahren Vorsitzender des Vorstandes bei Kabel Deutschland, weist selbst im Interview auf diesen Punkt hin. Aber, Kabel Deutschland hat bereits ein Konzept, welches in den kommenden Jahren zum Gewinn führen soll. Die ca. 40 Investoren glauben an dieses Konzept, gerade weil es sich um Investoren aus dem englischsprachigen Raum handelt. Dort ist die Kabelbranche bereits auf der Spitzenposition was Unterhaltung und Kommunikationstechnik angeht – dies ist auch der Plan von KabelDeutschland.

Schnell und günstig im Internet surfen mit KabelDeutschland

Kabel Deutschland soll weiterhin wachsen – Angebote und Trends werden berücksichtigt

Immer mehr Beliebtheit erfreuen sich die Kabel Deutschland Triple Play Angebote (3Play), sprich Telefon-, Internet- und TV Anschluss aus einer Hand. Mit dazu zählt auch das hochauflösende HD Fernsehen (HDTV), welches Kabel Deutschland wie selbstverständlich anbietet. Aber auch neuere Dienste werden für die Zukunft immer wichtiger werden. Einer dieser Dienste ist  z.B. Video on Demand, die Videothek für zu Hause, wo der Kunde bequem vom Sessel aus einen Film ausleihen und ansehen kann. Alle diese Dienste sollen helfen, den Umsatz von KabelDeutschland (KDG) je Monat und Kunde von derzeit netto etwa 12 € auf satte 20 € zu erhöhen.

Investitionen haben sich gelohnt – durch besonders schnelles Internet steigt die Nachfrage

In anderen Ländern ist das Kabel bereits Hauptlieferant für Telefon, Internet und Fernsehen. Diese Entwicklung erwartet Hammerstein auch für Deutschland. Die Investoren sehen dies anscheinend genauso. Auch der Eigentümer von Kabel Deutschland, Finanzinvestor Providence, scheint an eine Steigerung des Unternehmenswertes zu glauben. Kurz vor dem Börsengang hatte Providence extrem hohe Übernahmeangebote ausgeschlagen. Hammerstein sagte im Interview, dass es vor allem auf ein erfahrenes Management sowie eine nachvollziehbare Wachstumsgeschichte des Unternehmens ankomme, um Investoren für einen Börsengang zu gewinnen. Da Kabel Deutschland beide dieser Merkmale besitzt, konnten eine Reihe von Investoren für die Kabel Deutschland Aktie gewonnen werden. Die künftige Kursentwicklung der KDG Aktie wird spannend werden.

>>> FAZ Bericht über den Börsengang von Kabel Deutschland vom 18.03.2010

>>> Unverbindlich Verfügbarkeit von Kabel Deutschland Tarifen überprüfen

*Infos zu Tarifen / Preisen von Kabel Deutschland finden Sie im KDG Onlineshop.

2010-06-28T10:18:35+00:00 / 2016-09-16T02:48:00+00:00 / Anbieter Vodafone Kabel

2 Gedanken zu „FAZ führt Interview mit Kabel Deutschland Chef zu KDG an der Börse“

  1. Hallo, wann wird Kabel-Deutschland auch in Neubrandenburg verfügbar sein?
    Antwort der Redaktion: In Neubrandenburg ist vorwiegend der Kabelanbieter Kabel Kiosk aktiv. Akutell gibt es keine konkreten Hinweise ob und wann das Netz von Kabel Deutschland übernommen wird. Einfach mal regelmäßig die Verfügbarkeit über unsere Seite prüfen 😉

Kommentare sind geschlossen.

Letztes Update dieser Seite: 16. September 2016