Anbieter

Fachzeitschrift c’t informiert über VDSL + Kabel Internet mit Highspeed

Mit einem Wechsel vom Altanschluss auf einen neuen Internetanschluss beim gleichen Anbieter oder auch einem Wechsel zu einem anderen Anbieter, kann man viel Geld sparen und hat zudem oft noch eine höhere Bandbreite zur Verfügung. Mehr als die Hälfte aller Haushalte könnte Bandbreiten mit mehr als 16 MBit/s erhalten, mit VDSL und TV-Kabel gibt’s oft 50 bis 100 MBit/s.

Wechseln Sie vom alten Anschluss zum Neuen und sparen Sie bares Geld + schneller surfen

Die Computerzeitschrift c`t rät in der Ausgabe 6/12, dass Altkunden bei ihrem Internetanbieter auf ein besseres Angebot wechseln sollten, denn oft bezahlen Altkunden mehr Geld und haben weniger Bandbreite zur Verfügung (im Vergleich zu Neukunden). Aktuell modernisieren zudem die Kabelbetreiber ihr Netz und die Telekom baut Glasfaseranschlussgebiete aus. In wenigen kleinen Ausbaugebieten startet die Telekom ab Oktober ihr Glasfaser Pilotprojekt, Anwender müssen mit einem Wechsel aber nicht warten, bis Glasfaseranschlüsse flächendeckend verfügbar sind, denn wer jetzt schon wechselt, kann niedrige Bandbreite für weniger Geld erhalten. “Mehr als die Hälfte aller Haushalte könnte schon heute Bandbreiten jenseits 16 MBit/s erhalten. Mit VDSL und TV-Kabel gibt es vielerorts 50 bis 100 MBit/s zu erschwinglichen Preisen”, erläutert c’t-Redakteur Urs Mansmann. Mit den schnellen Anschlüssen bekommen Anwender vor allem auch die für den Upstream eigener Multimedia-Inhalte nötige Performance. Beim Wechsel des Tarifs sollte man prüfen, ob man beim gleichen Anbieter in einen günstigeren / schneller Tarif wechselt oder direkt komplett den Anbieter wechselt und so noch mehr sparen kann oder zum Beispiel aufgrund einer anderen Technologie (z.B Internet über TV Kabel) auch eine höhere Internet Bandbreite erhalten kann. Sie haben Interesse an einem schnellen günstigen Internetanschluss?

>>> Verfügbarkeiten der jeweiligen Kabelanbieter auf einem Blick

>>> Verfügbarkeiten der jeweiligen DSL-Anbieter auf einem Blick

Fachzeitschrift c’t informiert über VDSL + Kabel Internet mit Highspeed

Bei einem Wechsel von DSL zu DSL kann es zu Verzögerungen kommen – bei Kabel nicht

Wer auf das Internet angewiesen ist, sollte einen Wechsel (DSL Provider zu DSL Provider) mit einem großzügigen Vorlauf planen. “Das Risiko eines Ausfalls ist immer zu Beginn und Ende eines Vertrages am höchsten”, sagt Mansmann. Vor allem unpräzise Nutzer- und Standortangaben sowie unterschiedliche Daten bei altem und neuem Anbieter erschweren den lückenlosen Umstieg. Die Telekom stellt aktuell ihre Schnittstelle zur Vermarktung von Anschlüssen und Vorleistungen um und da dies noch nicht abgeschlossen ist, kann der Kunde damit rechnen, dass der Breitbandzugang bei einem Wechsel von Alt auf Neu Zehn bis vierzehn Tage ausfällt. Daher sollten Sie vor einem neuen Auftrag abklären, wie lange die Umschaltung dauern kann (über die zuständige Service Hotline) oder sich zum Beispiel einen Surfstick / mobilen Internetzugang zulegen oder beim neuen Anbieter einen Vertrag mit Quickstart / Sofortstart / Surf Sofort zulegen. Anders hingegen ist der Wechsel von einem DSL Anbieter zu einem Kabelanbieter (wie z.B. Kabel Deutschland, Kabel BW, Telecolumbus oder Unitymedia). Bei einem Wechsel von DSL zu Kabel kommt es in der Regel nicht zu einem Ausfall des Breitband Zugangs, denn hier wird der Kabelanschluss parallel geschaltet, da es sich hierbei um eine andere Technologie und andere Leitungen handelt. Somit können Sie sich in aller Ruhe einrichten und zum Kündigungstermin beim alten Anbieter wird anschließend nur noch Ihre Rufnummer zum neuen Provider portiert. DSL- oder Kabelanbieter Tarife gibts hier:

>>> Informationen zu den Tarifen der einzelnen Kabelanbieter & Bestellung

>>> Informationen zu den Tarifen der einzelnen DSL-Anbieter & Bestellung

2012-02-29T11:38:16+00:00 / 2017-10-04T01:32:23+00:00 / Allgemein (Beratung)

Ein Gedanke zu „Fachzeitschrift c’t informiert über VDSL + Kabel Internet mit Highspeed“

Kommentare sind geschlossen.

Letztes Update dieser Seite: 4. Oktober 2017