Anbieter

IPv6 Feldtest (Internetprotokoll) beim Kabelanbieter Kabel Deutschland

Kabel Deutschland bestätigte gegenüber heise.de, dass für den im diesen Jahr startenden IPv6-Rollout bereits Vorbereitungen laufen. Die ersten Kunden werden bereits testweise mit IPv6 versorgt. Hierfür muss der jeweilige Netzzugangspunkt IPv6 unterstützen und außerdem benötigt der Kunde ein neues WLAN-Kabelmodem vom Kabelanbieter Kabel Deutschland.

Kabel Deutschland bestätigt: die Vorbereitungen für den IPv6-Rollout beginnen

Der Kabelanbieter Kabel Deutschland hat damit begonnen, in Teilen seines Kabelnetzes im gesamten Bundesgebiet IPv6 einzuschalten. Auf Nachfrage von heise.de wurde dieses von Kabel Deutschland bestätigt. So sollen bereits die ersten Vorbereitungen für den in diesem Jahr stattfindenden IPv6-Rollout laufen. Zu Testzwecken werden aktuell die ersten Kunden mit IPv6 versorgt, hierfür ist allerdings vorausgesetzt, dass der Netzzugangspunkt IPv6 unterstützt. Außerdem benötigt der Kunde von Kabel Deutschland ein neues WLAN-Kabelmodem, welches bereits den neuen Internet-Übertragungsstandard IPv6 unterstützt. Informationen zum neuen  Internet-Protokoll erhält der Kabel Deutschland Kunde in einer Online FAQ auf der Kabel Deutschland Webseite. Sie haben noch keinen Tarif bei Kabel Deutschland und interessieren sich für schnelles Internet, Kabelfernsehen oder Kabeltelefonie? Dann prüfen Sie nachfolgend die Verfügarkeit bei Ihnen:

>>> Verfügbarkeit von Kabel Deutschland prüfen

IPv6 Feldtest (Internetprotokoll) beim Kabelanbieter Kabel Deutschland

Finales Verfahren zur Einführung von IPv6 wurde von Kabel Deutschland noch nicht festgelegt

Wenn man den Forenberichten und einem Blog-Beitrag von Florian Strankoski im “inoffiziellen Kabel Deutschland Forum” glauben schenken darf, dann erhalten nur Kunden das neue Internet-Protokoll, welche mit dem Wireless Voice Gateway Hitron CVE 30360 ins Kabelnetz kommen. Dieses Gerät bekommt von Kabel Deutschland keine global gültige IPv4-Adresse mehr, schließlich testet Kabel Deutschland offenbar die Übertragungstechnik Dual-Stack Lite. Anfragen aus dem lokalen Netz mit IPv4-Adressen kapselt sie in IPv6-Pakete. Diese entpackt die Gegenstelle beim Provider und reicht sie an die Ziele im IPv4-Internet weiter. Da letztendlich die Adressumsetzung nicht mehr im Router des eigenen Anschlusses läuft, funktionieren die gewohnten Port-Weiterleitungen nicht mehr. Das kann zum Beispiel bei VoIP-Telefonie zu Problemen führen. Das an den Anschlüssen beobachtete DS-Lite soll wohl gegen ein anderes Verfahren ausgetauscht werden. Laut Kabel Deutschland habe man sich noch nicht auf ein “finales Verfahren zur Einführung von IPv6 festgelegt”. Natürlich testet Kabel Deutschland unterschiedliche Techniken, da alle Kabel Deutschland Kunden über IPv4 aber auch über IPv6 ans Internet angebunden werden sollen. Noch kein Tarif bei Kabel Deutschland?

>>> Informationen zu den Tarifen von Kabel Deutschland & Bestellung

2012-04-29T17:59:57+00:00 / 2016-09-16T02:48:18+00:00 / Anbieter Vodafone Kabel

Ein Gedanke zu „IPv6 Feldtest (Internetprotokoll) beim Kabelanbieter Kabel Deutschland“

Kommentare sind geschlossen.

Letztes Update dieser Seite: 16. September 2016