Anbieter

Immer noch jeder 5. Surfer ohne Virenschutz und Firewall unterwegs

Auch in diesem Jahr hat der Branchenverband BITKOM wieder eine repräsentative Umfrage zum Schutz beim Surfen im Netz durchführen lassen. Das Meinungsforschungsinstitut Aris befragte dabei 1.300 Bundesbürger, davon 1.000 Internetnutzer, zu ihren persönlichen Schutzmaßnahmen beim Surfen im Internet. BITKOM war, wie bereits im Vorjahr, leider negativ überrascht.

Auch in 2012 nutzen viel zu wenige Deutsche einen Schutz vor Viren, Hackern und Datenraub

Nach den erschreckenden Ergebnissen im Jahr 2011 hatte man gehofft, dass im folgenden Jahr viele Internetnutzer die Erforderlichkeit von Virenschutz und Firewall verstanden hätten. Doch auch bei der diesjährigen Umfrage zum eigenen Schutz im Web stellte BITKOM schnell fest, dass die meisten Nutzer weiterhin äußerst blauäugig im Netz unterwegs sind. Immer noch fühlen sich viel zu viele im Netz sicher und sind sich anscheinend keiner Gefahr bewusst. „Die Gefahren für Internet-Surfer sind in den vergangenen Jahren stark gestiegen, doch leider verhält sich ein Teil der Onliner fahrlässig und gefährdet damit sich und andere“, sagte BITKOM-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder. Nur so ist es zu erklären, dass immer noch jeder 5. völlig ohne Firewall und Virenschutz surft. Ein Programm zur Datenverschlüsselung, z.B. bei Nutzung von Cloud-Diensten, benutzen lediglich 12 Prozent der befragten Deutschen. Interessant ist, dass bereits 8 Prozent aller Surfer einen Dienst zum anonymen Surfen verwenden, wahrscheinlich wissen alle anderen auch gar nicht, welche Daten allein beim Aufrufen einer Website im Internet bereits Preis gegeben werden.

>>> Verfügbarkeit aller Kabelanbieter auf einem Blick

>>> Verfügbarkeit aller DSL-Anbieter auf einem Blick

Immer noch jeder 5. Surfer ohne Virenschutz und Firewall unterwegs

Weitere Fakten aus der BITKOM Umfrage: Sicherheit ist immer noch kein Thema beim Surfen

Jeder 4. Online-Nutzer surft ohne Virenschutz, bei 30 Prozent aller User ist keine Firewall aktiviert. So können Daten, Viren, Würmer und Hacker ganz einfach vom Internet auf den eigenen Rechner und wieder zurück gelangen. Dramatisch ist, dass jeder Fünfte (18 Prozent) der Umfragen-Teilnehmer völlig ohne Schutz im Internet unterwegs ist. Dabei sind die Möglichkeiten so vielfältig wie noch nie, zum Glück haben dies bereits einige Internet-Nutzer erkannt: 20 Prozent der Befragten gaben an, einen kostenpflichtigen Virenschutz zu nutzen, jeder 2. besitzt eine gratis Virensoftware. Das Sicherheitspaket Ihres Providers (je nach Anbieter zwischen 3-5 € im Monat) nutzen 29 Prozent der repräsentativen Gruppe. Zumindest den integrierten Schutz des Betriebssystems haben 36 Prozent der Befragten aktiviert. Immer mehr Privatkunden und Unternehmen nutzen nun auch die Sicherheitsangebote von externen Dienstleistern, welche sich um den kompletten Schutz des Firmen- oder Heim-PC samt seiner Daten kümmern. Dennoch ist mehr Engagement zur Sicherheit durchaus angeraten. Sie haben noch keinen Schutz vor Hackern, Viren, Würmer oder Spy Ware? Die Sicherheitspaket von Telekom, Vodafone, 1&1, Alice, Kabel BW, Kabel Deutschland, Unitymedia und TeleColumbus können für einen geringen monatlichen Aufpreis direkt  zu Ihrem Anschluss hinzu bestellt werden. Interesse an einem Tarif vom Kabel- bzw. DSL Anbieter oder am Sicherheitspaket?

>>> Info´s zu den Tarifen aller Kabelanbieter & Bestellung + Sicherheitspakete

>>> Info´s zu den Tarifen aller DSL Anbieter & Bestellung + Sicherheitspakete

2012-05-22T03:12:15+00:00 / 2015-11-22T02:08:52+00:00 / Allgemein (Beratung)
Letztes Update dieser Seite: 22. November 2015