Anbieter

Neuregelung Internetanbieter Wechsel, Umzug, Vertragslaufzeit usw.

Am 09.05.2012 trat das neue Telekommunikationsgesetz (TKG) in Kraft. DSL-und Kabelanbieter sehen sich einigen Veränderungen gegenüber. Die neuen Regelungen zu Anbieterwechsel, Umzug, Vertragslaufzeiten und Mindestbandbreiten erklären wir Ihnen gern. Änderungen betreffen Telefon- und Internet-Endkunden. Auch der Ausbau von Internetleitungen soll erleichtert werden.

Neues Telekommunikationsgesetz (TKG) seit 09.05.2012: Kunden profitieren von neuen Regeln

Das im Jahr 1996 in seiner ursprünglichen Form verabschiedete Telekommunikationsgesetz zur Regulierung des Wettbewerbs im Bereich Telekommunikation wurde Anfang Mai 2012 erneut verändert. Am 09.05.2012 trat die neue Regelung des Telekommunikationsgesetzes in Kraft. Die Änderungen betreffen alle DSL- (zum Beispiel Telekom, Vodafone, 1und1 etc.) und Kabelanbieter in Deutschland und deren Kunden. Aber auch Gas- und Stromanbieter werden in Zukunft in den Ausbau der Internetleitungen einbezogen. Was genau sich für Sie mit der Neuerung des Gesetzes ändert und in wie weit Verbraucher von den Neuregelungen im Telekommunikationsbereich profitieren erklären wir Ihnen gern nachfolgend, damit Sie einen Überblick erhalten:

  • Änderungen beim Wechsel des Telefon- & Internet-Anbieters:
    Beim Wechsel des Telefon- und Internetanbieters darf nur noch 1 Tag Unterbrechung der Internet- und Telefonversorgung entstehen. Nimmt ein Kunde die Rufnummer seines alten Anbieters mit, darf diese ebenfalls lediglich 1 Tag nicht erreichbar sein. Bisher sind Unterbrechungen der Versorgung mit Telefon- und Internet lediglich beim Wechsel von DSL zum Kabelanbieter zu umgehen. Hier kann die Kabelleitung parallel zur aktiven DSL-Leitung angeschaltet werden, da es sich um unterschiedliche Technologien handelt.
  • Änderungen bei der Rufnummerportierung / Rufnummermitnahme
    Die Rufnummermitnahme / Portierung soll in Zukunft immer in jedem Fall möglich sein. Bisher können bei einigen Anbietern nur Rufnummern von bestimmten Anbietern mitgenommen werden. Bei den Kabelanbietern TeleColumbus, Unitymedia, Kabel Deutschland und Kabel BW können aber bereits jetzt schon Rufnummern aller Anbieter mitgebracht werden. Im Bereich Mobilfunk ist es dank der Gesetzesänderung nun auch möglich, Rufnummern aus bestehenden Verträgen schon vor Ablauf des Vertrages zu einem anderen Anbieter zu übernehmen, auch wenn man natürlich die Restlaufzeit beim alten Anbieter zahlen muss.
  • Änderungen bei der Vertragslaufzeit für Telefon- und Internetanbieter
    Künftig müssen alle Telefon- und Internetanbieter einen Tarif mit einer Vertragslaufzeit von 12 Monaten anbieten. Dennoch sind diese Tarife und Sonderaktionen wahrscheinlich in dieser Konstellation aber meist nicht sehr lukrativ. Der Kabelanbieter Unitymedia bietet bereits seit Jahren schon Tarife mit lediglich 12 Monaten Vertragslaufzeit an, auch mit ansprechenden Aktionspreisen. Die Anbieter Alice (O2) und congstar bieten sogar Tarife ganz ohne Laufzeit an.
  • Änderungen bei Umzug mit dem bereits bestehenden Anschluss
    Bei Umzug eines laufenden Anschlusses wird keine neue Vertraglaufzeit mehr eingegangen. Wer mit seinem Anschluss umzieht, darf den laufenden Vertrag einfach an der neuen Adresse weiterführen. Die Vertraglaufzeit wird also nicht wie bisher automatisch wieder von vorn beginnen. Ist der gebuchte Dienst an der neuen Adresse aus technischen Gründen nicht verfügbar, hat der Kunde ein Recht, den Vertrag mit einer Frist von 3 Monaten zu kündigen. Der Anbieter darf für den Umzug eine Gebühr erheben, die aber nicht höher sein darf, als das Bereitstellungsentgelt, welches Neukunden (Neuanschluss) zahlen müssen.
  • Internetanbeiter müssen erreichbare Mindestgeschwindigkeit nennen
    Bisher wird bei Internetanschlüssen immer mit der maximalen Internetgeschwindigkeit im Download geworben. Nach neuer Gesetzeslage müssen Internetanbieter, also alles DSL und Kabelanbieter, nun auch die erreichbare Mindestgeschwindigkeit mitteilen. Die Kabelanbieter Unitymedia, Kabel BW, Kabel Deutschland und TeleColumbus sind hier auf der sicheren Seite, in den meisten Fällen wird die genannte Download-Geschwindigkeit überall voll erreicht, denn die Kabel Internet Technologie funktioniert anders, als DSL.
  • Änderungen bei Warteschleifen von kostenpflichtigen Hotlines
    Kostenpflichtige Servicerufnummern können horrende Rechnungen verursachen, kein Wunder dass Kunden sich ärgern, wenn sie dann auch noch in der Warteschleife landen. Doch nun werden die Warteschleifen kostenfrei, ab sofort werden die ersten 2 Minuten in der Warteschleife von kostenpflichtigen Hotlines kostenfrei. Nach einer gewissen Übergangszeit wird im Jahr 2013 dann die gesamte Wartezeit in gebührenpflichtigen Hotlines kostenlos sein.

>>> Informationen zu den Tarifen der Kabelanbieter, Verfügbarkeit + Bestellung

>>> Informationen zu den Tarifen der DSL-Anbieter, Verfügbarkeit + Bestellung

Neuregelung Internetanbieter Wechsel, Umzug, Vertragslaufzeit usw.

Weitere Änderungen bei Call-by-Call, Zahlungen per Mobilfunkrechnung und Internetausbau

Neben den oben aufgeführten Punkten werden auch die Telefonate über sogenannte Vor-Vorwahlen, die Bezahlung von Online-Diensten per Mobilfunkrechnung und der Ausbau von Internetleitungen neu geregelt. Gas- und Stromanbieter sind in Zukunft verpflichtet, gegen Entgelt vorhandene Leerrohre für die Versorgung von Haushalten  mit Internet zur Verfügung zu stellen. So können unnötige Erdarbeiten vermieden und Kosten eingespart werden. Wer über Call-by-Call Vorwahlen günstig ins Ausland oder auf Mobilfunknetze telefoniert, muss in Zukunft immer vor einem Telefonat eine Tarifansage erhalten. Dieser bisher freiwillige Dienst muss für alle Call-by-Call Nummern eingerichtet werden, die Einführung ist für August 2012 geplant. Die Bezahlung von zusätzlichen Diensten Dritter über die Handyrechnung kann nun abgelehnt werden. Hierzu ist eine entsprechende Nachricht an den Mobilfunkbetreiber zu richten. Ebenfalls wird es nun möglich, einzelnen Posten auf der Mobilfunkrechnung zu widersprechen ohne eine Sperre des Mobilfunkanschlusses zu fürchten. Die neuen Regelungen des Telekommunikationsgesetzes traten zum 09.05.2012 in Kraft, einige Punkte werden aber erst nach und nach in den kommenden Monaten umgesetzt werden können.

Smartphones und Mobilfunktarife bei: > Telekom / > Vodafone / > O2 / > Base

2012-05-28T22:43:06+00:00 / 2016-09-16T04:10:48+00:00 / Allgemein (Beratung)
Letztes Update dieser Seite: 16. September 2016