Anbieter

TV und Internet ergänzen sich gegenseitig: schneller Zugang nötig

Man hat es wieder bei der EM in Polen und Ukraine gemerkt, dass sich viele Menschen Informationen oder Spielausschnitte vom Fußballevent über mobile Endgeräte wie das Smartphone oder den Tablet PC anschauen. Dieses Angebot soll beim nächsten Event in London noch erweitert werden und TV und Internet sollen in Zukunft noch viel mehr miteinander verschmelzen.

Immer mehr Menschen in Deutschland nutzen mobile Endgeräte für Fernsehereignisse

Christian Constant (Vice President New TV) von Kabel Deutschland gab bei der IFA Preview 2012 „ TV und Internet ergänzen sich gegenseitig“ ein Statement ab. Dass das Internet boomt hat man ganz stark in diesem Jahr bei vielen großen Sportereignissen des Jahres gemerkt. Denn viele Zuschauer haben sich zusätzliche und ergänzende Informationen über die Sportevents über das Internet geholt. Laut einer Umfrage nutzen fast ein Drittel der Deutschen (unter 35 Jahren) mobile Endgeräte (Smartphone oder Tablet PC), um sich Live – Ticker und Berichterstattungen rund um die EM oder Spielausschnitte parallel zum TV anzuschauen. Viele Menschen haben sich die EM Spiele in der Ukraine und in Polen über das World Wide Web angeschaut, egal ob vom heimischen Wohnzimmer oder von unterwegs aus. Daran erkennt man gut, dass die Leute mehr als nur Fernsehen möchten, denn zusätzliche Informationen kann man sich ganz schnell über das Netz herbeiholen. Hierfür werden natürlich die Angebote immer vielfältiger und interessanter. Gerade auch Neuerungen bei den Anwendungen sind bei Internetnutzern sehr begehrt, wie zum Beispiel Second Screen Apps, die eine Brücke zwischen Fernseh-Konsum und Internet-Aktivität bilden.

Smartphones & Tablet-PCs bei: > Telekom / > Vodafone / > O2 / > Base

TV und Internet ergänzen sich gegenseitig: schneller Zugang nötig

Das Fernsehen und das Internet werden in Zukunft immer mehr miteinander verschmelzen

Das geänderte Nutzerverhalten sorgt dafür, dass auch gerade öffentlich rechtliche Sender die Sportübertragungen, die demnächst in London anstehen, mehr über das Internet übertragen, als im traditionellen Fernsehen. Sie setzen dabei voraus, worum sich jeder Nutzer selbst erst noch kümmern muss, denn ein schneller Internetanschluss und leistungsfähige Endgeräte, seien hier notwendig. Und wenn der Nutzer schlau ist, holt er sich dafür die beliebten Flatrates, um nicht bei der Nutzung des Smartphones oder Tablets an Datenvolumengrenzen stoßen. In Zukunft werden sich das Internet und das Fernsehen immer mehr gegenseitig ergänzen und jeweils die Angebote des anderen erweitern. Man kann sich über diese Entwicklung natürlich freuen, denn sie bringt uns noch mehr Selbstbestimmtheit und Vielfalt ins Haus oder unterwegs. Bei Nutzung von IPTV Angeboten zu Hause empfiehlt sich ein Highspeed Internetzugang (DSL, VDSL oder Kabelzugang).

Internet & Telefon von: > Telekom / > Vodafone / > 1&1 / > Kabelanbieter / > Alice / O2