Anbieter

50 Jahre Satellitenfernsehen / 17 Mio. Deutsche nutzen TV via Satellit

Ende Juli 1962 schoss man den Kommunikationssatelliten Telstar 1 ins All. Somit konnten die Menschen Live Fernsehen zwischen Amerika und Europa nutzen. Heutzutage kann man sogar via Satellit im Internet surfen. Bandbreiten von 10 Mbit/s und mehr sind verfügbar. Die Satellitentechnologie bietet auch in „weißen Flecken“ eine leistungsfähige Alternative.

Happy Birthday: Das Satellitenfernsehen wurde am 10. Juli 2012 bereits 50 Jahre alt

Herzlichen Glückwunsch Satellitenfernehen. Der Fernsehsatellit wird am 10. Juli 2012 ganze 50 Jahre alt. Damals schoss man Ende Juli 1962 den Kommunikationssatelliten Telstar 1 ins Weltall. Somit konnte man erstmals Live Fernsehen zwischen Amerika und Europa schauen. Jedoch wurde der Telstar 1 nur 226 Tage alt. Denn durch einen Atombombenversuch, der durch die USA außeratomsphärisch veranlasst wurde, hatte der Satellit starke Schäden davongetragen. Aber dennoch ist er der Vorreiter der Satelliten Ära. „Der Start von Telstar 1 stellt einen Meilenstein dar. Durch die Satellitentechnologie wurde es möglich, weltweit Fernsehbilder in Echtzeit zu übertragen“, sagte BITKOM-Präsident Prof. Kempf. Zurzeit sind knapp 1.000 Satelliten im All, um uns Fernsehbilder aus aller Welt zu senden und sie haben einen erheblichen Vorteil. Die Menschen können Fernsehen und Internet empfangen, ohne das Sie hierfür einen Festnetz oder Mobilfunkzugang besitzen. Damals lag beim Satelliten Telstar 1 im Jahr 1962 der Fernsehempfang bei einem Sender, heutzutage können Satelliten bis zu 500 Kanäle übertragen und dies gleichzeitig. Mehr als 17 Millionen Deutsche empfangen Fernsehbilder via Satellit. Das Signal von damals (Telstar 1) ist heutzutage kein Vergleich. Das analoge Fernsehen via Satellit wurde am 30.04.2012 abgeschaltet, man kann nur noch digitale Kanäle in Deutschland über Satellit empfangen.

>>> Telekom Entertain Sat (Informationen + Bestellung)

Alternativ zu Sat-TV: >>> Kabelfernsehen (Info + Bestellung)

50 Jahre Satellitenfernsehen / 17 Mio. Deutsche nutzen TV via Satellit

Internet via Satellit ist eine gute und teilweise sinnvolle Alternative zu DSL und LTE

Laut Bundesnetzagentur werden etwa 35.000 deutsche Haushalte via Satellit mit Internet versorgt und damit mehr als 100.000 Deutsche. Die Satellitentechnologie bietet gerade auch in „weißen Flecken“ eine perfekte und leitungsfähige Alternative. Die sogenannten weißen Flecke auf der Internetlandkarte sind Ortschaften, welche bisher kaum oder überhaupt nicht mit Internet versorgt sind. Der Internetzugang per Satellit ermöglichen dem Nutzer eine Bandbreite von im Regelfall bis 10 Mbit/s und die Kosten betragen je nach Tarif um die 30 bis 40 Euro monatlich. Kempf: „Internet via Satellit ist eine interessante Reservetechnologie für die letzten verbliebenen weißen Flecken auf der Breitbandlandkarte, die auch mit der neuen Technologie LTE kurzfristig nicht erschlossen werden können” (z.B. in grenznahen Gebieten). LTE (Long Term Evolution) wird von vielen Anbietern bereits angeboten, wie z.B. von der Telekom, Vodafone und O2. Vodafone hat hierbei bislang die Nase vorne und bietet nicht nur besonders schnelle Internetverbindungen mit bis zu 50 Mbit/s, sondern mittlerweile auch eine recht hohe Verfügbarkeit. Internet via Satellit ist hierzu zwar eine Alternative, im Vergleich zu z.B. Vodafone LTE jedoch viel langsamer. Noch kein Internet?

LTE (Info & Bestellung): >Vodafone / > Telekom / > O2-Alice

2012-07-16T14:16:36+00:00 / 2017-10-04T01:57:50+00:00 / Allgemein (Beratung)
Letztes Update dieser Seite: 4. Oktober 2017