Anbieter

Jeder fünfte Onliner nutzt legales Video-on-Demand / Videotheken

Musikdateien und Videos gibt es viele im Internet, auch legal. 19 Prozent der Internetuser nutzen legale Dienste. Online Videotheken wie maxdome, Vodafone oder Videoload von der Telekom haben viele Filme und Serien im Angebot. Auch Streaming Angebote werden häufig genutzt. Dabei werden die Dateien nicht auf dem PC gespeichert, sondern nur via Internet abgespielt.

19 Prozent der Internetnutzer laden legal Filme oder Musik aus dem Netz

Laut einer aktuellen Umfrage im Auftrag des Hightechverbandes BITKOM laden insgesamt 19 Prozent der Internet-User Videos oder Filme legal aus dem Internet runter. Gerade kostenlose Streaming Dienste (Youtube oder Mediatheken) werden sehr häufig genutzt (16 Prozent der Internetnutzer). 4 Prozent der Onliner leihen sich kostenpflichtige Filme aus dem Netz, zum Beispiel bei maxdome, der größten Online Videothek Deutschlands oder bei Videoload von der Telekom oder auch bei der ebenfalls bekannten Vodafone Videothek. Schließlich findet man zum Beispiel bei maxdome eine umfangreiche Auswahl an spannenden Filmen, so dass hier garantiert für jeden genau das Richtige dabei ist. Das legal nicht teuer sein muss, beweist das preisgünstige Paketangebot von der Online-Videothek maxdome zum festen Monatspreis.

>>> Informationen zur Online-Videothek maxdome und Bestellung

>>> Informationen zu Videoload von der Telekom und Bestellung

Jeder fünfte Onliner nutzt legales Video-on-Demand / Videotheken

Beim Streaming wird die Musik oder das Video nicht auf dem PC gespeichert

Man merkt, dass weitaus mehr Musik als Videos über das Internet runtergeladen wird. Knapp jeder zweite Internetnutzer, also 47 Prozent, nutzt kostenfreie oder kostenpflichtige legale Musikangebote. Das sind deutlich mehr, als die 19 Prozent der User, welche legale Video-Dienste nutzen. Befragt wurden in dem Zusammenhang 1300 Deutsche  im Alter ab 14 Jahren, darunter waren 1000 Internetnutzer. Laut BITKOM haben Online-Videodienste ein hohes Wachstumspotenzial, vor allem aber auch im Bereich Online-Filme. „Mit immer schnelleren Internetzugängen (z.B. VDSL oder Kabel Internet) ist nicht nur der Download von Videoclips problemlos möglich, sondern auch von kompletten Spielfilmen“, erklärt BITKOM-Präsident Prof. Dieter Kempf. „Innovative Streaming- und Verleihangebote machen stationären Videotheken zunehmend Konkurrenz.“ Wer Musik oder Videos im Streaming-Verfahren nutzt, der hat die Dateien jedoch nicht auf Dauer auf dem PC, denn diese werde nicht gespeichert, sondern nur via Internet in dem Moment abgespielt (ggf. wird ein Teil auf der Festplatte gepuffert). Sie haben noch keinen Internetanschluss?

>>> Informationen zu den Tarifen der einzelnen Kabelanbieter & Bestellung

>>> Informationen zu den Tarifen der einzelnen DSL-Anbieter & Bestellung

2012-07-14T16:00:13+00:00 / 2016-09-16T04:05:55+00:00 / Allgemein (Beratung)
Letztes Update dieser Seite: 16. September 2016