Anbieter

maxdome Videoabruf umgestellt auf Microsoft Silverlight Version 5

Die Online-Videothek maxdome, nach eigenen Angaben größter Video-on-Demand (VoD) Anbieter in Deutschland, kann über verschiedene Set-Top-Boxen genutzt werden, die z.B. per HDMI mit dem Fernseher verbunden werden, direkt über entsprechende Apps auf sogenannten Smart-TVs oder auch auf dem Computer mit Microsoft Silverlight.

Microsoft Silverlight Brower Plugin nun auch für 64-Bit Betriebssysteme / Browser

Die Silverlight Browser-Plugins zur Online-Nutzung von maxdome funktionierten in der Version 4 nur in den 32-Bit-Versionen des Microsoft Internet-Explorers (IE) ab Version 7, Mozilla Firefox und Safari ab Version 3, sowie dem Google Chrome ab Version 4 – leider NICHT mit 64-Bit-Browsern. Mit der neuen Version Silverlight 5 wird erstmals auch unter Windows 7 mit Service Pack 1 (SP1) oder Windows Server 2008 R2 SP1 und dem IE9 der 64-Bit-Modus unterstützt. Auch die Hardwarebeschleunigung der Grafikkarte kann nun vom Silverlight-Player angesprochen werden, so daß auch ältere Systeme weniger Probleme mit der Wiedergabe von hochauflösenden Filmen / HD-Inhalten (HDTV) aus der maxdome Online-Videothek haben sollten.

>>> Zur Onlinevideothek maxdome

>>> Webseite von Microsoft mit Silverlight

maxdome Videoabruf umgestellt auf Microsoft Silverlight Version 5

maxdome im Browser: Full-HD Auflösung, Dolby Digital Plus sowie Smooth Streaming

Microsoft Silverlight Version 5 unterstützt mit Microsoft PlayReady auch ein Digital Rights Management (DRM), welches mittelfristig das Windows Media DRM ablösen wird. Es ermöglicht maxdome auch den Umstieg auf sogenanntes “Smooth Streaming”, so dass auch während der Wiedergabe die Sprache, sofern vorhanden, des abgespielten Inhaltes umgestellt werden kann, ohne den Film neu laden zu müssen und durch Verwendung eines effizienteren Videocodecs (h.264) ergänzend zur bisherigen “HD-ready”-Auflösung (720p) auch die Full-HD-Auflösung 1080p angeboten werden kann. Die Videoqualität kann zudem in Echtzeit an eine schwankende Internet-Brandbreite angepaßt werden, um die Stabilität der Wiedergabe ohne nennenswerte Qualitätsverluste zu verbessern. Darüber hinaus ermöglicht die neue Silverlight-Version auch Weiterentwicklungen wie die Einblendung von Untertiteln, die Bereitstellung von Mehrkanalton und insbesondere digitalem Raumklang (Dolby Digital Plus) mit bis zu 14 Kanälen (13.1), was u.a. die Stiftung Warentest in Ihrem Test von Online-Videotheken noch vermißte.

>>> Zur Onlinevideothek maxdome

Wann Full HD auch über Set-Top-Box o.ä. unterstützt wird, ist ungewiss

Ob auch Nutzer der Set-Top-Boxen durch entsprechende Firmware-Updates von der Full-HD-Auflösung profitieren können oder die entsprechende Hardware hierzu nicht geeignet ist, bleibt abzuwarten. Auch ist die native Übertragung des Dolby Digital Plus (DD+) Signales nur über HDMI spezifiziert, für einen digitalen S/PDIF-Ausgang (z.B. des maxdome MediaCenters) muss zunächst auf eine geringere Signal-Bandbreite umkonvertiert werden. Wahrscheinlich können am ehesten Nutzer eines Smart-TVs auf die Neuerungen hoffen, bzw. startet die maxdome-App auf der Playstation 3 vielleicht direkt mit den neuen Features für noch mehr Kundenzufriedenheit.

>>> Zur Onlinevideothek maxdome