Anbieter

Kabel Deutschland CI+ Modul im Stiftung Warentest Schnelltest

Bereits im Mai hatten wir über das CI+Modul von Kabel Deutschland berichtet. Die Stiftung Warentest hat dieses Kabel Deutschland CI+ Modul als Alternative zum Digitalreceiver jetzt einem Schnelltest unterzogen – mit dem kurzen und prägnanten Testurteil “Funktioniert”. Die Stiftung Warentest prüfte das Digitalmodul CI+ von Kabel Deutschland zum Preis von 94 € mit Smarcard und Versand.

Digitalmodul CI+ von Kabel Deutschland bei Stiftung Warentest 08/2010

Im Heft 08/2010 hat die Stiftung Warentest das CI+Modul (Digitalmodul) von Kabel Deutschland einem Schnelltest unterzogen. Hintergrund für dieses CI+ Modul ist, dass Kabel Deutschland die Digitalprogramme ProSiebenSat1 Gruppe (Pro7, Sat1 etc.) sowie der RTL Gruppe (RTL, Vox etc.) verschlüsselt überträgt und der Kunde für den Empfang daher ein CI+ Modul oder einen Digitalreceiver mit Smartcard benötigt, um die Programme zu entschlüsseln / zu empfangen.

Kabel Deutschland CI+ Modul mit Einschub

CI+ Modul von Kabel Deutschland als Alternative zum Digitalreceiver

Bisher benötigten Kabel Deutschland Kunden, um die verschlüsselten Digitalprogramme der Privatsender entschlüsseln zu können eine externe Empfangsbox (Digitalreceiver) mit Smartcard. Das neue CI+ Modul ist laut Stiftung Warentest die clevere Alternative für Kunden, die kein extra Gerät rumstehen haben möchten, sondern die Entschlüsselung der Fernsehsender direkt im Fernseher / TV vornehmen vollen. Denn das CI+ Modul mit Smartcard wird direkt in den Fernseher gesteckt (Sie benötigen dafür einen Fernseher mit CI+ Steckplatz, bei neueren größeren Flachbild TV oft der Fall – wenn nicht vorhanden günstige Fernseher z.B. bei Amazon oder im T-Online Shop). Nachteil gegenüber einem Digitalreceiver (mit Festplatte) ist allenfalls, dass man nichts extern aufnehmen kann, außer der Fernseher selbst verfügt über eine Festplatte / Aufnahmefunktion.

Kabel Deutschland CI+ Modul in den Fernseher stecken

Stiftung Warentest Urteil zum Kabel Deutschland CI+ Modul: Funktioniert gut

Stiftung Warentest, der bekannte Anbieter von Produkttests in Deutschland, hat das seit Mai 2010 erhältliche CI+ Modul von Kabel Deutschland nun gerade im August 2010 einem Schnelltest unterzogen. Urteil von Stiftung Warentest ist: Mit den privaten Fernsehsendern funktioniert das CI+ Modul von Kabel Deutschland wie erwartet. Getestet wurde das Kabel Deutschland CI+ Modul mit aktuellen Fernsehern von Grundig, LG, Loewe, Metz, Panasonic, Philips, Samsung, Sharp und Sony. Dabei waren Bild und Ton über das CIi+ Modul einwandfrei. Beim Durchschalten zwischen den verschiedenen verschlüsselten Fernsehsendern dauert es meist ein bis zwei Sekunden länger, wie bei den unverschlüsselten TV Sendern. Verwirrt sind die Tester der Stiftung Warentest darüber, dass das CI+ Modul in der Kabel Deutschland Werbung in Verbindung mit HDTV (hochauflösendes Fernsehen / High Definition) gebracht wird, obwohl Kabel Deutschland bisher nur ARD HD, ZDF HD und Arte HD überträgt, aber noch nicht die privaten Fernsehsender in HD – aber dies ist wohl nur noch eine Frage der Zeit. Die Sender vom Bezahlfernsehen Sky (ehemals Premiere) kann das Kabel Deutschland CI+ Modul hingegen nicht entschlüsseln, so die Tester der Stiftung Warentest. Aber alles in allem gibt es das Testergebnis “Funktioniert” für das CI-Plus Modul von KabelDeutschland. Es funktioniert in entsprechend vorbereiteten Fernsehern und spart erspart dem Kunden dort ein zusätzliches Empfangsgerät (Digitalreceiver), das im Zweifel nur im Wege steht.

>>> Zum Stiftung Warentest Schnelltest des Kabel Deutschland CI+ Modul

>>> Zu unserem Bericht zur Einführung des CI+ Modul bei Kabel Deutschland (Mai 2010)

>>> Zum Anbieter Kabel-Deutschland (mehr Infos und Bestellung CI+ Modul)

Kabel Deutschland CI+ Modul Vorderansicht und Hinteransicht

So sieht das Kabel Deutschland CI+ Modul aus

2010-08-03T11:39:14+00:00 / 2016-09-16T02:47:29+00:00 / Anbieter Vodafone Kabel

2 Gedanken zu „Kabel Deutschland CI+ Modul im Stiftung Warentest Schnelltest“

Kommentare sind geschlossen.

Letztes Update dieser Seite: 16. September 2016