Anbieter

Bezahlsender Sky wichtig für Fußball Bundesliga – wie geht es weiter?

Wie heute das Handelsblatt berichtet, steht das Bezahlfernsehen Sky angesichts hoher Verluste “mit dem Rücken zur Wand”. Und dies könnte auch Auswirkungen auf die deutsche Fußball Bundesliga haben, denn Sky zahlt je Bundesliga Saison etwa 240 Millionen Euro für die Übertragungsrechte der Live-TV Übertragung und ist damit neben Telekom LIGA total! eine Haupt-Einnahmequelle.

Fußball Bundesliga Clubs machen sich Sorgen – Sky wichtig für die Finanzierung der Bundesliga

Das Bezahlfernsehen Sky spielt eine sehr wichtige Rolle für die Fußball Bundesliga Clubs in Deutschland. Nicht umsonst machen sich aktuelle alle Bundesliga Clubs Sorgen um das Fortbestehen von Sky, da andernfalls wichtige Gelder fehlen würden, die für die Bundesliga wichtig sind. Sky, ein Tochterunternehmen des Medien-Tycoons Rupert Murdoch, kämpft aktuell mit massiven Finanzproblemen. Daher überlegt man sich bei der Fußball Bundesliga schon einen “Plan-B” und will notfalls mit einem eigenen Bundesliga Sender an den Start gehen.

Fußball Bundesliga live erleben mit Sky Paket für Kabel BW Clever Kabel

Bei Sky Pleite eigener Fernsehkanal durch Deutsche Fußball-Liga (DFL) denkbar

Die Deutsche Fußball-Liga (DFL) sieht im Ernstfall einer Sky-Pleite die Möglichkeit in Betracht, mit einer eigenen Live-TV Übertragung der ersten und zweiten Fußball Bundesliga an den Start zu gehen, welche dann z.B. neben der IPTV Übertragung über Telekom Entertain (LIGA total!) auch Kabelfernsehen Kunden oder Satellit-Nutzern zur Verfügung stände. Die Deutsche Fußball-Liga als Organisation der 36 Fußball Proficlubs könnte bei einem Sky Wegfall mit einem eigenen Bundesliga Fernsehen an den Start gehen, versichern wohl Fußball Kreise. Laut Handelsblatt sagte ein Insider „Wir haben eine Sendelizenz. Zudem produzieren wir schon jetzt die Fernsehbilder“. Ob ein eigenes Bundesliga Fernsehen tatsächlich realistisch ist, darüber sind sich Experten aber nicht einig.

Neben Telekom Entertain und Sky gibt es aktuell keine Alternativen für Bundesliga live

Neben Telekom Entertain, wo die Fußball Bundesliga live über IPTV auf den Fernseher kommt, ist Sky (über Kabelfernsehen oder Satellit) aktuell die einzige Möglichkeit, die Fußball Bundesliga live zu empfangen. Durch die mögliche Pleite von Sky sitzt die Bundesliga damit in einer strategischen Falle. Denn es gibt keine weiteren Alternativen. Vor einiger Zeit hatte es Unitymedia probiert, mit einem eigenen Bundesliga Programm (arena) zu starten, war damit aber gescheitert. Ein Auswege aus den Finanzproblemen bei Sky kann im Prinzip nur eine Kostensenkung sein, so ggf. auch bei den Lizenzgebühren der Live Bundesliga Übertragung. Nächstes Jahr wird wohl die Ausschreibung für die Bundesliga Rechte 2012/2013 beginnen – aber ob da Sky noch eine Rolle spielen wird?

Ein Ausweg: Sky schafft über Kabelfernsehen mehr Abos / Kunden

Ein Ausweg aus den Sky Finanzproblemen könnte die verstärkte Zusammenarbeit mit den Kabelanbietern sein. KabelBW macht hier den Anfang. Seit kurzem gibt es das neue KabelBW CleverKabel 50 Paket. Hier erhalten Kunden in Baden-Württemberg neben einem günstigen Telefon und Internet Flat Tarif auch Sky Welt und ein Sky Premium Wunsch-Paket (z.B. Fußball Bundesliga).

>>> Vollständiger Bericht zu Sky und Bundesliga im Handelsblatt online

>>> Handeslblatt Bericht zu Hintergründen der Sky Finanzprobleme

>>> Zur Internetseite von Sky (Bezahlfernsehen)

>>> Infos zu Sky Empfang über das Kabelfernsehen

*Alle Angaben in diesem Bericht über Sky und Bundesliga basieren auf Infos des Handelsblatt.

2010-08-05T17:00:06+00:00 / 2016-09-16T02:57:46+00:00 / Allgemein (Beratung)

2 Gedanken zu „Bezahlsender Sky wichtig für Fußball Bundesliga – wie geht es weiter?“

  1. Das ist mir ja was ganz neues das SKY die Rechte an der Bundesliga verlieren soll und warum soll Sky eine Pleite erleiden, wer sagt so etwas…
    Anmerkung der Redaktion: Das sagen verschiedene Börsenexperten und Fachzeitschriften… Weil Sky / Premiere seit Jahren Verluste macht…

Kommentare sind geschlossen.

Letztes Update dieser Seite: 16. September 2016