Anbieter

Bundesnetzagentur ist zufrieden mit Wettbewerb bei DSL + Telefon

Mehr Wettbewerb als im letzten Jahr meldet die Bundesnetzagentur, genauso soll es sein. Die Bundesnetzagentur zeigt sich äußerst zufrieden mit der Entwicklung auf dem deutschen Telekommunikationsmarkt.  Die Breitbandversorgung (z.B. via DSL, Kabel) habe sich zudem gefestigt, was vor allem an dem konstant voranschreitenden Breitbandausbau aller Anbieter liegt.

Monopolstellung war gestern – 2011 herrscht ein gesunder Wettbewerb auf dem Markt

Der einstige Monopolist auf dem deutschen Telefonmarkt bekommt immer mehr Konkurrenz. Die Telekom verzeichnet im Breitbandmarkt einen Marktanteil von 46 Prozent, im Telefonbereich sind es 62 %.  Und das wird seitens der Bundesnetzagentur deutlich begrüßt. Denn ein gesunder Wettbewerb ist zum Vorteil des Endkunden. Im Jahr 2011 lag der Anteil der Telefonanschlüsse bei Wettbewerbern wie Alice, Vodafone, 1&1 und anderen bei 38 % Prozent. Das sind 14 Millionen Telefonanschlüsse, welche nicht (mehr) bei der Telekom geschaltet sind, eine Verdoppelung in den vergangenen 4 Jahren. Ebenfalls erfreulich sind die Entwicklungen bei den Kabelanbietern wie Kabel Deutschland, KabelBW, Unitymedia und TeleColumbus. Diese konnten in den vergangenen 24 Monaten die Zahl der Breitbandanschlüsse auf 3,5 Millionen uns somit mehr als verdoppeln (z.B. Kabel Deutschland 1,5 Mio. Kunden, Unitymedia 1 Mio. Kunden und KabelBW 0,8 Mio. Kunden). Durch Kombinationsangebote aus Telefon + Internet + TV können, laut Matthias Kurth, Präsident der Bundesnetzagentur, einfachere Verträge und eine höhere Bindung des Kunden erzielt werden. Das Zauberwort heißt 3Play, welches auch weltweit immer mehr Verbreitung findet.

>>> Verfügbarkeiten der einzelnen Kabelanbieter auf einem Blick

>>> Verfügbarkeiten der einzelnen DSL-Anbieter auf einem Blick

Bundesnetzagentur ist zufrieden mit Wettbewerb bei DSL + Telefon

Breitbandausbau geht voran – Anbieter investieren immer mehr in eigene Infrastruktur

Einen besonders großen Beitrag zum Breitbandausbau wurde in 2010 / 2011 von den Kabelanbietern getragen. Durch die Umstellung auf den neuen Übertragungsstandard DOCSIS 3.0 sind Breitbandanschlüsse mit bis zu 128 Mbit/s Übertragungsgeschwindigkeit in 16 Millionen Haushalten verfügbar. Aber auch der Ausbau der neuen Funktechnologie LTE (Long Term Evolution) gestaltet sich als Wettbewerbstreiber. Die Telekom plant zudem in 10 Städten direkte Glasfaseranschlüsse zu verlegen. Auch alle anderen Anbieter investieren in die Erweiterung Ihrer Netze und werden so immer unabhängiger. Im Europa-Vergleich liegt Deutschland mit der Breitband-Penetrationsrate deutlich über dem EU-Durchschnitt. Wenn in den kommenden Jahren immer mehr Breitband Internet Anwendungen (z.B. Videos) einen besonders schnellen Anschluss nötig machen, werden die meisten deutschen Haushalte entsprechend ausgerüstet sein.

>>> Info´s zu den Tarifen der einzelnen Kabelanbieter und Bestellung

>>> Info´s zu den Tarifen der einzelnen DSL Anbieter und Bestellung

2011-12-29T23:36:15+00:00 / 2016-09-22T00:04:00+00:00 / Allgemein (Beratung)

2 Gedanken zu „Bundesnetzagentur ist zufrieden mit Wettbewerb bei DSL + Telefon“

Kommentare sind geschlossen.

Letztes Update dieser Seite: 22. September 2016