Anbieter

Breitband-Markt Deutschland: Kabelanbieter überholen DSL / VDSL

DSL Anbieter müssen eine Wechselwelle befürchten, denn immer mehr Kunden wechseln von einem DSL / VDSL Anbieter zu einem Kabelanbieter. Insgesamt ein Viertel aller Breitbandkunden plant sogar einen Wechsel in den nächsten 12 Monaten. DSL-Anbieter müssen aktiv dagegen etwas tun. All das beweist der “Telko-Radar 2012” der Strategieberatung SMP

DSL Anbietern droht Wechselwelle: Kabelanbieter überholen DSL / VDSL-Anbieter

Schlechte Nachrichten für die DSL / VDSL Anbieter (wie z.B. Telekom, Vodafone, 1&1 u.s.w), denn denen droht eine wahre Wechselwelle. Laut einer neuen Marktanalyse („Telko-Radar 2012“) der Strategieberatung SMP haben die Kabelunternehmen (wie z.B. Kabel Deutschland, Kabel BW, Unitymedia und Telecolumbus) die DSL-Anbieter überholt. Für diese Marktanalyse („Telko-Radar 2012“) hat die Strategieberatung SMP insgesamt 1400 Kunden bei einer repräsentativen Umfrage befragt. Hierbei handelt es sich um die erste Studie hierzulange, welche die Wahrnehmung der sieben großen Breitbandanbieter bei den Endverbrauchern vergleicht. Insgesamt wurden jeweils 200 Kunden der Deutschen Telekom, von Vodafone, 1&1, Telefonica (Alice), Unitymedia, Kabel Deutschland und Kabel BW befragt. SMP hat den „Telko-Radar 2012“ gemeinsam mit dem Meinungsforschungsunternehmen Innofact erhoben. Basis der Stichprobe sind die regelmäßigen Internetnutzer, die 58 Prozent der Gesamtbevölkerung ab 18 Jahren in Deutschland ausmachen. „Kabel-Anbieter sind aktuell die Outperformer im Breitbandmarkt“, sagt Holger Neinhaus, Telekomexperte und Partner bei SMP. Insgesamt wachsen die Kabelanbieter mit derzeit 20 Prozent, die Zufriedenheit ihrer Kunden liegt weit über dem Durchschnitt, daher verwundert es auch nicht, dass viele Kunden den Weg zum Kabelanbieter suchen und finden. Das schlimme für den DSL Anbieter ist, wenn erst einmal ein Kunde beim Kabelanbieter angelangt ist, wird es für den DSL Anbieter schwierig, ihn zurückzugewinnen. Für die DSL-Anbieter kann es also momentan im Breitbandmarkt nur darum gehen, ihre Kunden zu binden und das Kündigermanagement im Griff zu haben. Wachstumspotenziale liegen in Zusatz- und Bündellösungen. „Dort haben DSL-Anbieter noch Vorteile gegenüber Kabelnetzbetreibern“, sagt Neinhaus. Sie suchen noch einen Tarif?

>>> Verfügbarkeit aller Kabelanbieter auf einem Blick

>>> Verfügbarkeit aller DSL-Anbieter auf einem Blick

Breitband-Markt Deutschland: Kabelanbieter überholen DSL / VDSL

Mehr als ein Viertel aller Breitbandkunden möchte innerhalb der nächsten 12 Monaten wechseln

Mehr als ein Viertel aller Breitbandkunden plant einen Wechsel in den nächsten 12 Monaten, das belegte der „Telko-Radar 2012“. Bei den klassischen und insbesondere bekannten DSL-Anbieter wie beispielsweise Vodafone, Telefonica (O2) oder 1&1 sind es durchschnittlich sogar mehr als 30 Prozent der Kunden, die einen Wechsel durchführen möchten. Bei den Kabelanbietern (Unitymedia, Kabel Deutschland, Kabel BW oder Telecolumbus) sind es mit 14 Prozent deutlich weniger. Lediglich die Telekom kann sich von diesem Trend ein wenig abheben. „Die Deutsche Telekom profitiert bei den Endverbrauchern von wahrgenommen Werten wie Sicherheit und Stabilität. Dies bietet Potenzial, um künftige Endkundenangebote zu vermarkten“, sagt Neinhaus. Jüngere DSL-Anbieter im Markt können darauf allerdings weniger vertrauen. Der „Telko-Radar 2012“ zeigte aber auch, dass auch im Vertrieb Handlungsbedarf besteht. Der erste Kaufimpuls zum Abschluss eines Breitband-Vertrags kommt bei 21 Prozent der Kunden durch Empfehlung von Freunden und Bekannten. Insgesamt werden nur 8 Prozent über stationäre Shops aufmerksam. Das wichtigste Medium für den Abschluss eines Vertrages ist hierbei allerdings das Internet mit insgesamt 46 Prozent. Shop und Handel kommen hier insgesamt auf nur 23,5 Prozent. „Bemerkenswerte Erkenntnisse dafür, dass der stationäre Verkauf die höchsten Kosten im Vertrieb verursacht“, äußert sich Neinhaus. Der „Telko-Radar 2012“ beweist: Die DSL-Anbieter müssen sich verstärkt um die vorhandenen Potenziale im Kundenbestand kümmern, ehe sich diese abwenden. „Durch ihre Konvergenz-Kompetenz haben die DSL-Anbieter klare Chancen, ihr Geschäft auszubauen und Umsätze zu generieren. Der Kundenbedarf und die Zufriedenheit mit solchen Bündel-Leistungen sind beeindruckend“, sagt Neinhaus. Ein wichtiger Faktor für Kundenzufriedenheit ist, dass mehr als 50 Prozent aller Kunden die kompletten Leistungen gerne aus einer Hand beziehen würden, das heißt Internet, Telefon, Mobilfunk, Fernsehen und Services. Interesse an einem Tarif?

>>> Informationen zu den Tarifen der Kabelanbieter & Bestellung

>>> Informationen zu den Tarifen der DSL-Anbieter & Bestellung

2012-03-19T00:12:47+00:00 / 2016-09-18T22:04:02+00:00 / Allgemein (Beratung)

2 Gedanken zu „Breitband-Markt Deutschland: Kabelanbieter überholen DSL / VDSL“

Kommentare sind geschlossen.

Letztes Update dieser Seite: 18. September 2016